Aktuelles zum Ortsentwicklungskonzept

Aktuelles zum Ortsentwicklungskonzept

Verfolgen Sie hier die Aktivitäten und Meilensteine des Projekts:

17. Juni 2020

Bedingt durch die Corona-Pandemie und die dadurch geltenden Kontaktbeschränkungen war ein erstes Treffen der Lenkungsgruppe mit dem Planungsbüro Fa. WRS ARCHITEKTEN & STADTPLANER GMBH erst im Juni 2020 möglich.

Ungeachtet dessen konnten sich die Planer bereits auf der Basis von Unterlagen, die das Amt Elmshorn-Land elektronisch und auf dem Postwege bereitgestellt hatte, in die Belange der Gemeinde einarbeiten und mit der Bestandsaufnahme beginnen.

Auf dem ersten Treffen wurden die folgenden Themen behandelt:

  • Vorstellung und Kennenlernen
  • Verständigung über die Vorgehensweise und Aufgabenverteilung im Projekt
  • Status der Bestandsaufnahme (was liegt bereits vor – was ist noch offen?)
  • Planung der 1. Öffentlichen Veranstaltung zum OEK

Das nächste Treffen wurde für Anfang August vereinbart. Dann wird es um die Vorbereitung der ersten öffentlichen Veranstaltung gehen.


24.08.2020 - Auftaktveranstaltung für das Ortsentwicklungskonzept

Mit 85 Klein Nordender Bürgerinnen und Bürgern fand die Auftaktveranstaltung in der Bürgermeister-Hell-Halle statt. Unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln war die Halle so mit ca. 100 Teilnehmern gut gefüllt.

Stefan Röhr-Kramer vom Planungsbüro führte in die Thematik ein und erläuterte die Motivation der Gemeinde Klein Nordende, ein Ortsentwicklungskonzept aufzustellen. Folgende Handlungsfelder stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Demographie und Daseinsvorsorge
  • Siedlungsstruktur und Wohnen
  • Wirtschaft
  • Mobilität
  • Natur und Landschaft

Dann hatten die Teilnehmer Gelegenheit, Ihre Gedanken auf den bereit gelegten Karten nieder zu schreiben. Nach kurzer „Sortierpause“ gab es anschließend einen ersten Überblick über die Beiträge.

Nach der Veranstaltung erfolgt jetzt eine detaillierte Auswertung der Karten durch das Planungsbüro. Die Ergebnisse - ebenso wie die Umfrageergebnisse der Bürger, Vereine und Unternmehmen - bilden dann die Grundlage für die weitere Projektarbeit.

Die nächste Veranstaltung findet in Form eines Workshops am 26. August 2020 statt. Hier werden wir tiefer in die Themen einsteigen und die Ergebnisse sowie erste Lösungsansätze diskutieren.

Die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung und die Einladung zum nächsten Workshop finden Sie unter „Termine, Infos und Downloads“.

Fotos: Peter Warncke


26.10.2020 – 1. Workshop für das Ortsentwicklungskonzept

Foto: Andreas Kamin

Ca. 45 Bürgerinnen und Bürger durften wir zum 1. Workshop für unser Ortsentwicklungskonzept in der Bürgermeister-Hell-Halle empfangen. Trotz erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie (Abstands- und Hygieneregeln) entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über die vom Planungsbüro WRS Stadtplaner und Architekten aufgeworfenen Fragen:

  • Wie stark soll die Gemeinde bis 2040 wachsen?
  • Soll eine Siedlungsgrenze festgelegt werden?
  • Sollen die Landschaftsfenster (z.B. „grüne Lunge“) auch weiterhin von Bebauung freigehalten werden?
  • Soll neuer Wohnraum vorrangig durch moderate Nachverdichtung geschaffen werden oder durch Neuerschließung?
  • Sollen vorrangig Mehrfamilienhäuser geschaffen werden, bspw. um bezahlbaren Wohnraum für junge Familien, Singles oder Senioren bereitzustellen?
  • Sollen alternative Wohnformen gefördert werden?
  • Soll die Bedeutung von Klein Nordende als Arbeitsort gestärkt werden?
  • Soll die Bedeutung von Klein Nordende als Naherholungsstandort ausgebaut werden?
Foto: Andreas Kamin

Anschließend konnten die TeilnehmerInnen auf einer auf allen Plätzen ausgelegten Karte von Klein Nordende ihre Vorschläge für die Entwicklungsschwerpunkte unseres Dorfes skizzieren. Dazu standen auch ausgehängte Pläne bereit, auf denen Markierungen vorgenommen werden konnten.

Die Ergebnisse des 1. Workshops und die Einladung zum nächsten Workshop finden Sie unter „Termine, Infos und Downloads“.

Nach dem Bürgerworkshop im Oktober ist jetzt die Politik am Zug. Im Dezember wird sich der Gemeinderat auf einer internen Arbeitssitzung mit dem Planungsstand und den ersten Entwürfen befassen. Im Januar geht es dann weiter mit dem 2. Bürgerworkshop am 18.01.2021.