Geologie hautnah erleben

Am 16. September ist Tag des Geotops / Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut bietet Führungen durch die Liether Kalkgrube an

 en 180907

KLEIN NORDENDE Beeindruckende Naturdenkmäler direkt vor der eigenen Haustür entdecken - dazu lädt immer am dritten Sonntag im September der Tag des Geotops ein. Deutschlandwcit finden Aktionen an geologisch bedeutsamen Orten statt. Einziger Veranstaltungsort in Südholstein ist die Liether Kalkgrube in Klein Nordende. Die vom Kreis Pinneberg und dem Land Schleswig-Holstein mit der Betreuung des Naturschutzgebiets Liether Kalkgrube beauftragte Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut in Tomesch von 1985 lädt deshalb am Sonntag,, 16. September, von 10 bis 13 Uhr zu halbstündig beginnenden geologischen Führungen durch die Kalkgrube ein.

In der Liether Kalkgrube ist die Entstehung und der Aufstieg eines Salzstocks aus mehreren Kilometern Tiefe dokumentiert. Dazu gehört auch die vorangegangene Existenz einer Salzwüste vor rund 260 Millionen Jahren und deren Überflutung durch Ozeanwasser vor 257 Millionen Jahren.

Die Spuren dieser naturgeschichtlichen Ereignisse zeigen und erläutern am 16. September Geologen. Sie machen den Teilnehmern der Führungen deutlich, was es mit dem Salz des Salzstocks auf sich hat und zeigen ihnen auch die Lage der in der Geschichte der Geologie berühmten Bohrstelle aus den Jahren 1872bisl878. Dort wurde mit 1338 Metern Tiefe ein damaliger Tiefbohrweltrekord aufgestellt. Ein Findlingsgarten am Eingang des Naturschutzgebiets lädt zum Rasten ein. Einige der bis über 1,8 Milliarden Jahre alten Findlingsgesteine werden bei den Führungen näher vorgestellt. An einem Infostand können Besucher außerdem Postkarten, Schriften und kostenlose Faltblätter über die Liether Kalkgrube erwerben. Die Erträge und mögliche Spenden kommen der Pflege des Naturschutzgebiets zugute.

Als Nationaler Geotop gehört die Liether Kalkgrube zu einer besonderen „Liga“ von knapp 100 geologischen Naturdenkmälern in Deutschland. Andere Beispiele sind das Mittelrheintal, die Maare der Eifel und Helgoland.

Treffpunkt für die jeweils einstündigen Führungen ist der Eingangsbereich der Liether Kalkgmbe in Klein Nordende an der Straßenkurve Langengang/Finkhöm. Voranmeldungen sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Cornelia Sprenger

aus den Elmshorner Nachrichten vom 07.09.2018

Klein Nordende: Auch SPD sieht Schwächen im B-Plan 35

(Klein Nordende/rs) haz 180905Die Grünen hatten den Bebauungsplan 35 als vertane Chance für einen Ortsmittelpunkt scharf kritisiert (wir berichteten). Die SPD-Fraktion erklärt nun, sie habe sich zwar grundsätzlich dafür ausgesprochen, das Areal gegenüber dem Toverhuus zu bebauen. „Wir teilen aber die Kritik der Grünen, dass im Rahmen dieser Planungen einige sehr unglückliche Entscheidungen (ohne unsere Zustimmung) gefasst wurden“, schreibt Ortsvorsitzender Andreas Kamin nun in einer Presseerklärung.

Dies gelte insbesondere für die neu geschaffene Kreuzungssituation an der Ecke Dorfstraße/Ziegeleiweg. Die Vorfahrt sei unübersichtlich; Autofahrer aus dem Ziegeleiweg genössen dort wegen der Rechts-vor-Links-Regel Vorfahrt, für Nutzer der neuen Baustraße gelte das jedoch nicht. Die SPD, so Kamin, habe eine Kreisel-Lösung gewollt, die alle Verkehrsprobleme gelöst und die Möglichkeit geboten hätte, den „Eingangs- und Willkommensbereich“ der Gemeinde optisch ansprechend zu gestalten. Einziger Nachteil des Kreisels wären die höheren Kosten gewesen. Auch der Kritik des Bürgermeisters, das Bürgerforum habe ihr Ortsentwicklungskonzept „auf den Tisch geknallt“, so Kamin, wolle die SPD widersprechen. Schließlich sei das Konzept in Arbeitsgruppen entwickelt worden, an denen Kommunalpolitiker aller Fraktionen beteiligt gewesen seien. In der Lenkungsgruppe seien der Bürgermeister und der Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft (WG) eingebunden gewesen.

Zugleich begrüßten die Sozialdemokraten, dass Bürgermeister Adolf Luitjens das Thema Ortsentwicklungskonzept wieder ins Gespräch gebracht habe. Habe sich die WG in der vergangenen Wahlperiode hier noch wenig kooperativ gezeigt, sehe die SPD jetzt gute Chancen, das Thema zügig anzupacken. Die SPD, so Kamin, werde dazu in der Gemeindevertretung die Initiative ergreifen.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 05.09.2018

Helmut Hamke beim Bundespräsidenten

KLEIN NORDENDE en 180904Am Freitag, 7. September werden Helmut Hamke und Ehefrau Gisela zu Gast beim Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier sein. Hamkes sind zwei von rund 4000 Ehrenamtlichen aus ganz Deutschland, davon 200 aus Schleswig-Holstein, die in das Schloss Bellevue in Berlin eingeladen worden sind. Grund für die Einladung ist sein Engagement für die plattdeutsche Sprache insbesondere mit Speelwark, dem Töverhus und dem Festival op Platt. pe

aus den Elmshorner Nachrichten vom 04.09.2018

Mehr als 400 Besucher beim Weinfest in Klein Nordende

en 180903 2

KLEIN NORDENDE Zum dritten Mal fand das Weinfest der Feuerwehr Klein Nordende auf dem Schulhof der Grundschule Klein Nordende statt und wieder bestach die Veranstaltung durch ihre besondere Atmosphäre. In diesem Jahr spielte das Wetter mit und die weit mehr als 400 Besucher genossen, trotz zahlreicher Parallelveranstaltungen in der Umgebung, den lauen Sommerabend in Klein Nordende. Die Feuerwehr hatte den Schulhof der Grundschule in ein kleines Weindorf verwandelt: Tische und Bänke, umrahmt von großen Stauden, luden zum Verweilen ein. An mehreren Ständen wurden deutsche Weine ausgeschenkt, es gab Leckereien vom Grill und natürlich für alle „Nichtweintrinker“ einen Bierwagen mit alternativen Kaltgetränken.

Und obwohl die Veranstaltung bereits zum dritten Mal stattfand, wartete sie mit einigen kleinen Besonderheiten auf: Mit von der Partie beim Weinfest waren Feuerwehrleute aus Seester. Die Feuerwehr Klein Nordende hätte in diesem Jahr die Veranstaltung nicht alleine auf die Beine stellen können. Der Grund: Die Feuerwehr Zempin, die Partnerwehr der Feuerwehr Klein Nordende, feierte an diesem Wochenende ihr 112jähriges Bestehen. Eine große Abordnung der Wehr, darunter Wehrführer Martin Höppner, war deshalb nach Zempin gereist. Deshalb fehlten einige Kameraden. Die Organisatoren des Weinfestes um den stellvertretenden Wehrführer Florian Schinkel und den Festausschuss freuten sich über die Unterstützung aus Seester. „Das hat super geklappt“, so das Fazit. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 03.09.2018

Glaube fest wie ein Knoten

Zum zweiten Mal wurde in Klein Nordende ein Motorradgottesdienst gefeiert / Mitorganisator war die Freiwillige Feuerwehr

en 180903 1a

KLEIN NORDENDE Diesmal passte alles. Das Wetter spielte mit beim zweiten Motorradgottesdienst - abgekürzt Mogo - der Feuerwehr Klein Nordende. So fanden mehr als 60 Biker aus dem ganzen Norden Deutschlands den Weg nach Klein Nordende.

Bei herrlichem Spätsommerwetter und der Musik der Elmshorner Band „Cool Meadow“ genossen die Biker zunächst ein zünftiges Frühstück auf dem Schulhof der Grundschule Klein Nordende. Nach dieser Stärkung fand anschließend der eigentliche Motorradgottesdienst, der von der Feuerwehr Klein Nordende gemeinsam mit den Flaming Stars sowie dem Klein Nordender Pastor Lars Därmann organisiert wurde, statt.

en 180903 1bZur Begrüßung sagte der Pastor augenzwinkernd: „Ich habe von Motorrädern keine Ahnung, aber von der Feuerwehr.“ Da der Motorradgottesdienst ja von der Feuerwehr organisiert wurde, schlug Därmann den Bogen von der Arbeit und den Aufgaben der Feuerwehr zum Glauben an Gott. Als Beispiel verwendete er einen Rettungsknoten, der von den Feuerwehrleuten Sven und Carolin vorgeführt wurde.

Waren es auf den einen Seite Menschen, die einander helfen, ist es auf der anderen Seite der Glaube an
Gott, der eine wichtige Basis bildet. Pastor Därmann machte deutlich, dass der Glaube wie ein Rettungsknoten ständig geübt werden muss. Ein Rettungsknoten muss im Feuerwehreinsatz schnell und ohne lange zu überlegen geknotet werden können. Ähnlich sei es mit dem Glauben. Es reiche nicht, einmal im Jahr zu einem Motorradgottesdienst oder zu Weihnachten in die Kirche zu gehen, damit der Glaube in der Krise trägt. Es gehe darum, kontinuierlich mit Gott zu reden und den Glauben im Alltag zu leben, sagte der Pastor.

Nach dem Gottesdienst, der von der Band der Kirchengemeinde musikalisch begleitet wurde, bedankte sich Organisator Hans Bor-be bei allen, die die Veranstaltung der Feuerwehr Klein Nordende unterstützt haben und lud die Biker zu einer kleinen Rundfahrt durch den Kreis Pinneberg ein. Anschließend trafen sich die Motorradfahrer auf die Klein Nordender Feuerwache zu Kaffee und Kuchen sowie Würstchen vom Grill.

en 180903 1c

aus den Elmshorner Nachrichten vom 03.09.2018