weihnachtsmann-nikolaus www-clipart-kiste-de 115

Schlösser und Herrenhäuser kennen lernen

KLEIN NORDENDE Noch bis zum 28. August ist Zeit, sich bei den Landfrauen Nordende und Umgebung für einen interessanten Dia-Vortrag über „Herrenhäuser und Schlösser im Land zwischen den Meeren“ anzumelden.

Am 5. September ab 19 Uhr wird Referent Ernst Korth im Gemeindehaus Klein Nordende, Schulstraße 1, Besitztümer aus allen Landesteilen Schleswig-Holsteins vorstellen, so auch das Gut Ludwigsburg in Waabs an der Ostsee, das nahebei gelegene Gut Damp zwischen Vogelsang-Grünholz und dem Ostseebad Damp sowie das Gut Kluvensiek bei Bovenau am Eiderkanal.
Kosten von zwei Euro fallen nur für Knabbereien und Getränke an. Ihre Gläser sollten die Teilnehmer selbst mitbringen.

Die Ortsvertrauensdamen nehmen die Anmeldungen für die Veranstaltung entgegen, ebenso die Vorsitzende Martina Kleinwort unter Telefon (04122) 2248. whh

aus den Elmshorner Nachrichten vom 11.08.2018

Maritime Klassiker und mehr

en 180809

KLEIN NORDENDE Der örtliche Ausschuss für Kultur und Sport lädt alle maritimen Musikfreunde für Freitag, 24. August, zu einer ganz besonderen Veranstaltung ins Töverhuus, Dorfstraße 80, in Klein Nordende ein - und zwar zu einem Open-Air-Konzert mit der Finkwarder Speeldeel.

Die junge Hamburger Folkloregruppe, die als musikalische Botschafterin norddeutsche Lieder, Tänze und auch die plattdeutsche Sprache am Leben erhält, ist weltweit aktiv - beispielsweise 2014 in Shanghai und 2012 in Südkorea. Aber auch in näher gelegenen Ländern wie der Schweiz, Schweden, Österreich und Frankreich und vielen mehr, ist die Speeldeel bereits aufgetreten. Zu Hause ist die Finkwarder Speeldeel auf der ehemaligen Eibund Fischerinsel Finkenwerder. Das kann man auch an den Trachten, die die Finkwarder Jungs und Deems tragen, sehen. 1906 wurde die Finkwarder Speeldeel als Laienschauspielgruppe gegründet. Im Laufe der Jahrzehnte kam immer mehr Gesang und Tanz hinzu. Heute gibt die Gruppe in mehrstimmigen Pop-Folklore-Arran-gements zahlreiche Klassiker zum Besten. Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro. uma www.toeverhuus.de

aus den Elmshorner Nachrichten vom 09.08.2018

 

Klein Nordende lädt zum „Picknick in bunt“

haz 180804

(Klein Nordende/rs) Bei leckeren Speisen und Getränken entspannt mit Familie, Nachbarn und Freunden klönen - dazu lädt die Gemeinde Klein Nordende die Bürger für Freitag, io. August, ein. Um 17.30 Uhr startet im Garten am Gemeindezentrum das „Picknick in bunt“. Die Idee: Jeder bringt etwas zum Essen und Trinken mit. Tisch, Stühle und Teller werden gestellt. Es muss sich also niemand mit dem Transport abplagen. Wer mag, kann auch eine Decke fürs Picknick mitbringen. Auch für Unterhaltung ist mit „Street Rock live“ und Carsten von Kara Wahn gesorgt.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 04.08.2018

 

Krohn neuer Chef beim Schulverband

Klein Nordende: 2018/2019 werden 41 Kinder eingeschult

en 180720

KLEIN NORDENDE Wachwechsel beim Schulverband Klein Nordende-Lieth: Michael Krohn (CDU) tritt als Verbandsvorsteher die Nachfolge von Siegfried Schultz (FWG) an. Erster Stellvertreter ist der Elmshorner Stadtrat Dirk Moritz, zweiter Stellvertreter Arno Didjurgis. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Bevor sich der Wechsel von Schultz zu Krohn vollzog, blickte der scheidende Verbandsvorsteher auf seine 15-jährige Amtszeit zurück. In seine Zeit als Verbandsvorsteher fielen unter anderem der Bau des neuen Lehrerzimmers, die Schaffung von Büros für die Schulleiteriri und die Schulsekretärinnen. Auch der Umbau von Klassenräumen zur Mensa und Räumlichkeiten der Betreuten Grundschule, der Anbau von Klassen- und Gruppenräumen, neue Spielgeräte für das Schulgelände wurde in den vergangenen Jahren unter Schultz Federführung umgesetzt. Schultz warf auch noch einen Blick in die Zukunft: Die Sanierung der Toiletten läuft zurzeit, der Anbau von zwei Klassenräumen und die Vergrößerung der Mensa sind in Planung. Aktuell werden in der Mensa 200 Mittagessen gekocht, perspektivisch werden es bis zu 300 Essen sein.

Nach diesem Überblick überreichte Schultz seinem Nachfolger Schlüssel und Ordner bevor er zügig den Raum verließ. Krohn erläuterte den schnellen Abgang seines Vorgängers: „Siegfried Schultz wünschte keine Verabschiedung!“

Anschließend gab die Schulleiterin der Grundschule, Ines Görmann, einen Überblick über die aktuellen Schülerzahlen und die Situation der Schule. Für das Schul-jahr 2018/2019 werden 41 Kinder eingeschult, die in zwei erste Klassen aufgeteilt werden. Insgesamt werden 230 Kinder die Grundschule Klein Nordende besuchen, 20 Kinder weniger, als im Vorjahr. Görmann begründete die gesunkenen Zahlen mit einem geburtenschwachen Jahrgang. Sie schilderte auch kurz die Situation in der Mensa. Die Mensa hat aktuell 54 Plätze. „Das ist ein logisti-scher Aufwand. Die Räume sind zu eng für die Kinder, Spielräume nicht vorhanden. Gegessen wird in einem Zweischichtsystem“. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.07.2018

„Klein Nordende verbaut sich Chance für eine Ortsmitte“

Grüne warnen: B-Plan 35 bereitet nur Probleme

(Klein Nordende/rs) Nein, mit dem Bebauungsplan 35 in direkter Nachbarschaft zum Töverhuus kann sich die Fraktion „Bündnis 90 die Grünen und Unabhängige“ überhaupt nicht anfreunden. Es handelt sich um das Gebiet nördlich der Dorfstraße, westlich des Ziegeleiwegs.

„Mit der geplanten Wohnbebauung - im hinteren Bereich mit einer Firsthöhe bis 10,50 Meter - verliert Klein Nordende eine weitere grüne, den Dorfcharakter prägende Fläche“, heißt es in einer Presseerklärung der Fraktion.

Die direkt angrenzende Lage zu Töverhuus und Gemeindezentrum prädestiniere das Gebiet geradezu für eine Entwicklung als Ortsmitte inklusive Platz für die Feuerwehr. Dieser Gestaltungsraum werde nun verbaut. Vorausschauender wäre es gewesen, so die Grünen, die Fläche frei zu halten, bis ein Ortsentwicklungskonzept stehe, mit dem auch Fördergelder verbunden sein könnten.

Der Abstand zu Baumgrenzen sei so gering bemessen, „dass es fraglich ist, ob die Bäume langfristig überleben werden“, erklären die Grünen weiter. Bedenken hat die Fraktion auch, was Abendveranstaltungen im Töverhuus angeht. Die könnten zu Konflikten mit zukünftigen Anwohnern führen.

Die Hoffnung, noch etwas ändern zu können, ist jedoch gering. „Die Planungen zum B35 wurden in der vorhergehenden Gemeinderatsperiode so weit voran getrieben, dass sie jetzt kaum noch Gestaltungsspielraum aufweisen“, so die Grünen. Sie kündigen an, sich dafür einzusetzen, dass bei zukünftigen Planungen „eine Auseinandersetzung mit den Zielen der Ortsentwicklung voraus geht und dass der Erhalt des Grüns in Klein Nordende einen größeren Stellenwert bekommt“.

aus der Holsteiner Allgmeinen Zeitung vom 18.07.2018