Logo DRK DRK Blutspenden

Nächster Termin zum Blutspenden im Gemeindezentrum ist

Montag, 01. April 2019, 15.30 - 19.30 Uhr

Die weiteren Termine sind

Mo, 08.07.2019 30.09.2019

Informationen zum Thema Blutspende finden Sie auch unter www.drk-blutspende.de

Die Erde hat tatsächlich Fieber

Volles Töverhuus beim Vortrag vom NDR-Wetterexperten Meeno Schrader

en 190312

KLEIN NORDENDE Wenn die Erde ein Mensch wäre, dann hätte sie Fieber. Das war die Kernaussage des Vortrags von Dr. Meeno Schrader am vergangenen Freitag im Tö­verhuus. 90 Besucher waren gekommen, um den Vortrag zu Klimawandel und Erder­wärmung von dem Mann zu hören, den die meisten als NDR-Wetterfrosch aus dem Abendprogramm kennen.

Dass es den Klimawandel nicht erst seit gestern gebe, sondern dieser „Zug schon vor Jahrzehnten mit voller Kraft losgefahren und auch in Schleswig Holstein bereits angekommen“ sei, bewies Schräder an vielen Wetter­extremen: der letztjährige Dürresommer, Sturzfluten in Bayern.

„Wenn Sie mich Anfang 2017 gefragt hätten, ob wir hier auch Harricans bekom­men, hätte ich das verneint“, erklärte der Wettermann. Dann aber belehrte ihn der Hurrican vor Irland im ver­gangenen Jahr eines besse­ren. Schrader schaffte es mit seinem anderthalbstündigen Vortrag, einer Mischung aus wissenschaftlich fundierten Fakten und interessanten Anekdoten, seinem Publi­kum in Klein Nordende die komplexen Zusammenhänge zwischen Wetter und Klimawandel zu veranschaulichen. Zum Abschluss schlug er den Bogen vom Klimawandel zu den Möglichkeiten für jeden, der Entwicklung entgegen­zuwirken. In diesem Zusam­menhang lobte er das „Fridays for future“-Engagement der Schüler ausdrücklich.

Schüler oder Jugendliche waren an diesem Abend aller­dings kaum unter den Besu­chern. Das war auch, was die Organisatorinnen des Abends Ulrike Weers und Susanne Schlüter, Kultur- und Sportausschuss der Gemein­de, wunderte und zum Nach­denken zwang. Ulrike Weers: „Eigentlich betrifft es vor al­lem die junge Generation. Sie müssten wir mit einem sol­chen Vortrag erreichen“, sag­te sie. Sie war begeistert von dem Vortrag, aber „es macht mir auch Angst, was ich da ge­hört habe“, meinte Weers.

Die Geologiestudentin Le­na Fehrs (21) aus Klein Nord­ende zeigte sich wie alle Be­sucher begeistert von Schra­ders lockerm Vortrag. Das Thema, sagte sie, sei be­kannt, aber sie habe hier auch viel Neues erfahren. Beson­ders zur Versalzung des Grundwassers. Natürlich hatte sie auch gelacht, als der Wetterexperte ironisch auf einen „positiven Effekt“ ver­wies: „Salzwiesenlämmer, köstlich!“ , aber im Grunde genommen bleibe so eine In­formation eher wie ein Kloß im Halse stecken.

Wo Meeno Schräder seine privaten Aktionen gegen den Klimawandel zeigte, da konnte auch die Studentin mithalten. „Ich fahre viel Fahrrad und wo es sich anbie­tet, auch eher mit dem Zug als mit dem Auto. “ Die Erde hat tatsächlich Fieber, schlussfolgerte Schrader Ihre „Körpertemperatur“ läge mit 1,1 Grad durchschnittli­cher Erderwärmung bei 38 Grad. „Da haben Menschen schon Fieber und unterneh­men was dagegen.“ Silvia Dämmer

Elmshorner Nachrichten, 12.03.2019