Herbstflair in Nordendes Töverhuus 

Markt mit Kunst und Kulinarischem

en 181030

KLEIN NORDENDE „Das Wetter scheint für unseren Kunsthandwerkermarkt im und ums Töverhuus optimal zu sein“, freute sich Mitorganisatorin Rita Harms. Denn mit Start des Herbstflairs strömten die Besucher ins Klein Nordender Töverhuus, um den abwechslungsreichen Markt zu besuchen. Parkplätze waren Mangelware oder wie es Harms formulierte: „ Teilweise haben sich die Besucher hier förmlich durchgeschoben.“

Das Angebot der Veranstaltung konnte sich sehen lassen: Ob Metalldekoration für den Garten oder frische Äpfel, ob Seifen, bestickte Handtücher oder Adventsdekoration, für jeden Geschmack war etwas dabei.

Ein besonderer Hingucker war der Stand der Wedelerin Marion Hilper. Sie hatte nicht nur Schmuck, Mosaikkugeln und verzierte Schatzdöschen im Angebot, sondern zeigte vor Ort, wie ihre Mosaike entstehen.

Dabei verwendet sie nicht nur klassische Mosaiksteine, sondern auch altes Geschirr, Spiegel und vieles mehr. „Ich weiß aber am Anfang nie, wie ein Mosaik am Ende aussieht“, sagt Hilper, die gerade am Rohling für eine Weih-nachtskarte arbeitet. Am liebsten werkelt sie allerdings an Kugeln in allen Formen und Farben. „Viele stehen bei mir im Garten. Und es ist immer wieder toll, wie aus dem ersten Stein etwas Kreatives entsteht“, berichtet die Wedelerin und erzählt, dass sie bei ihrem Hobby prima abschalten kann. „Es ist ein bisschen wie meditieren“, so Hilper.

Noch ein weiterer Stand im ehemaligen Kuhstall des Töverhuus war immer wieder umlagert: Die Naturprodukte aus Österreich. Arnikatinkturen, Rotöl aus Johanniskraut oder Wipfelhonig, gem ließen sich die Besucher über die einzigartige Wirkung der Pflanzenmittel informieren.

Abgerundet wurde der Kunsthandwerkermarkt wieder von den leckeren Kuchen und Torten im Cafe des Töverhuus und den frisch geräucherten Forellen im Hof. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 30.10.2018