Lokaltermin im Liether Moor: Kaffee und Kuhschule

en 180512 2a

KLEIN NORDENDE Auf Erkundungstour entlang des Naturlehrpfades Liether Moor gingen vor kurzem 70 Bürger aus Klein Nordende. Der örtliche Umweltausschuss hatte bei Frühsommerwetter zur ersten geführten Tour auf dem im September 2017 eingeweihten Naturlehrpfad eingeladen. Die Gäste nahmen per Rad oder als Mitfahrer auf dem Jagdwagen teil und erfuhren Wissenswertes aus erster Hand, denn alle im Liether Moor tätigen Vereine hatten sich an der Tour beteiligt.

Zunächst erläuterte Telse Ortmann vom Umweltausschuss Konzept und Idee des Naturlehrpfads, der insgesamt 24 Schautafeln umfasst, die von den vier Vereinen gestaltet wurden. An der zweiten Station ging Alf Grube vom Arbeitskreis Liether Kalkgrube auf die Entstehung des Moores und das Leben der Menschen vor fast 14 000 Jahren auf diesen Flächen ein. Martin Röseke vom Betreuungsverein Liether Moor und der Biologe Armin Püttger-Conradt berichteten an der Aussichtsplattform im Moordamm über die Neuanlage von Biotopen durch den Betreuungsverein und die Wiederansiedelung seltener Vogel- und Reptilienarten. Am Bültenmoordamm stellten Henner Aue und Markus Krautschat von der Jagdvereinigung Klein Nordende die Arbeit der Jäger im Reviervor und beantworteten Fragen zu den Wildarten in Klein Nordende. Zum Abschluss berichtete Volker Möhrke in der Kuhschule des Robustrindervereins über die Pflege der Moorflächen durch die widerstandsfähigen Tiere.

en 180512 2b

Nebenbei konnten sich die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen stärken. Mit Gesprächen zwischen Experten und Teilnehmern klang die Veranstaltung gemütlich aus. Aufgrund der erfolgreichen Exkursion möchte der Vorsitzende des Umweltausschusses Adolf Luitjens auch zukünftig weitere gemeinsame Aktionen mit den Vereinen planen.    caw

aus den Elmshorner Nachrichten vom 12.05.2018