Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Klein Nordende investiert zirka 333 000 Euro


KLEIN NORDENDE en 180220 2Wenn alles glatt läuft, bekommt die Klein Nordender Feuerwehr Anfang 2019 ihr neues Einsatzfahrzeug. Die Gemeindevertreter beschlossen während ihrer jüngsten Sitzung, den Auftrag für ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug an den wirtschaftlichsten Bieter zu vergeben. Die Neuanschaffung wird nicht ganz billig. Allein das Fahrzeugkostet rund 310000 Euro, hinzu kommt noch modernes Equipment wie eine Wärmebildkamera oder ein Vielfachmessgerät. Alles in allem rechnen die Politiker mit Kosten in Höhe von etwa 333 000 Euro. Wie bei einem Feuerwehr-Neukauf üblich, wurde seitens der Amtsverwaltung in Zusammenarbeit mit einer Fachfirma eine EUweite Vergabe durchgeführt.

Sorgen bereitet den Gemeindevertretem der Krankheitsstand der Bauhofmitarbeiter. Schon im Rahmen des Neujahrsempfanges Mitte Januar hatte Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel angedeutet, dass von den insgesamt vier Mitarbeitern zwei längerfristig ausfallen würden. Entsprechend schwer ist es für die übrigen beiden, das anfallende Arbeitspensum zu bewältigen. „Wir haben deshalb mit Zeitarbeitsfirmen Kontakt
aufgenommen“, sagte Schinckel. So wolle man „das nächste Vierteljahr überbrücken“. Wenn 50 Prozent der Belegschaft ausfielen, müsse „man sich notgedrungen nach der Decke strecken“.

Für Klein Nordendes Bürgermeister hat mit der ersten Gemeindevertretersitzung 2018 langsam der Endspurt begonnen. Während des Neujahrsempfanges hatte Schinckel angekündigt, zur Kommunalwahl im Mai nicht mehr als Bürgermeister kandidieren zu wollen. Wichtige Themen wie die Straßenausbausatzung samt der Frage, ob Anwohner weiterhin bei einigen Baumaßnahmen einen Eigenanteil zusteuem müssen oder nicht, sollen auch aus diesem Grund vor der Wahl nicht mehr entschieden werden. Eine mögliche Neuregelung sei Sache der neuen Gemeindevertretung, kündigte Schinckel an. Carsten Wittmaack

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.02.2018

Zusätzliche Informationen