Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Welchen Namen bekommt Klein Nordendes Halle?


Welchen Namen bekommt Klein Nordendes Halle?


Haben anläßlich der Halleneinweihung das Fest der Feste für Klein Nordende geplant (v.l.): Siegfried Schultz, Traute Pieper und Hans-Barthold Schinckel.
(Foto: Gerd Nelaimischkis)

Das Programm für die Eröffnung am 12. bis 14. August steht.
Neun Redner werden erwartet. Nur ein Detail bleibt geheim.
Von Gerd Nelaimischkis

Klein Nordende. Darauf hat das Dorf seit Jahren gewartet: Die Mehrzweckhalle an der Schul­straße wird einge­weiht. "Gut Ding will eben Weile ha­ben!", sagen sich die Mitglieder des Festausschusses,
Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel, Schulverbandsvorsteher Siegfried Schultz sowie SV-Lieth-Vertreterin Traute Pieper. Sie nehmen den etwas ungewöhnli­chen Werdegang der Halle mit Humor. Trotz aller Hürden sei das Gebäude nun fertig und ein Prachtstück geworden.
Anfang 2003 vom Schulver­band Klein Nordende-Lieth zu­sammen mit der Spielvereini­gung Lieth und der Gemeinde begonnen, wurde bereits im Sommer 2003 über den Neubau wegen Planungs- und Ausfüh­rungsmängeln ein Baustopp verhängt. Die Planungs- und Aufsichtsteams des Hamburger Architektenbüros Betzier wur­den abgelöst. Gerichtlich be­stellte Gutachter machten sich ans Werk. Im September 2004 wurden die Untersuchungen abgeschlossen und gleichzeitig wurde die Halle zur Mängelbe­seitigung und Beendigung noch ausstehender Arbeiten wieder freigegeben.
Die Feiern beginnen am Frei­tag, 12. August, mit der offiziellen Einweihung, an der geladene Gäste teilnehmen. Eröff­nen werden die Festlichkeit um 10.30 Uhr die Kin­der der Grund­schule Klein Nord­ende-Lieth mit ei­ner Präsentation. Anschließend werden Siegfried Schultz, Hans-Barthold Schin­ckel, SVL-Vorsitzender Michael Bartl und Architekt Ulrich Hill­hagen Ansprachen halten und der Schlüssel wird an die Bau­träger übergeben.
Zu weiteren Rednern zählen Ursula Francke, Leiterin der Grundschule, Elmshorns Bür­germeisterin Dr. Brigitte Fronzek, Pastor Ralph-Martin Appel, Werner Schön, Bürgermei­ster der Partnergemeinde Zempin, sowie Rolf Slomian vom Kreissportverband Pinneberg. Schließlich erhält die Halle ei­nen Namen. Welcher das ist, wird noch nicht verraten.
Am Sonnabend, 13. August, ist die Halle ab 14.30 Uhr für die Bürger Klein Nordendes und alle Interessierten geöffnet. Für ein buntes Rahmenprogramm sorgen um 15 Uhr der Chor Viva la musica, um 16 Uhr der SV Lieth mit einer Präsentation seiner Sparten, um 16.45 Uhr der Bugenhagen Gospelchor, um 17 Uhr die DRK-Gymnastikgruppe, um 17.15 Uhr der TTC mit Tanzeinlagen, um 17.30 Uhr die Theatergruppe Kellermüs mit Sketchen und ab 17.45 Uhr Jugendfeuerwehr und Hundesportverein mit Vorführungen sowie der Spielmannszug mit einem Platzkonzert auf dem Freigelän­de. Zum krönenden Abschluß gibt die Musikgruppe Speelwark ein Konzert um 18.30 Uhr.
Für sportlich Interessierte stellt der SV Lieth am Sonntag von 11 bis 17 Uhr auf allen Ebe­nen der Halle seine Angebote vor und lädt auch zum Mitma­chen ein. Im Außenbereich kann beim Nordic Walking mitgemacht werden. Im Kur­susraum kann am Fighting FIT (Fitneßtraining mit Kampf­sport- und Boxelementen), am Sen FI (fernöstliches Power-Workout), um das Bauch-Weg-Programm, um Yoga FIT (körperorientiertes Yoga) und am Fit-ab-50-Programm teilge­nommen werden.
In der Halle werden Kinder von vier bis zehn Jahren zum Mitmachen und Tanzen einge­laden sowie Vol­leyball, Karate, Badminton und Tennis präsen­tiert. Im Außen­bereich zeigt die neue Radsport­gruppe ihr Kön­nen und auf dem Sportplatz ne­benan wird um 13 Uhr das Eröff­nungsspiel der Fußballsaison an­gepfiffen. So voll wie zur Eröffnung wird die Halle auch in der dann folgenden Zeit sein. Ne­ben der Grundschule haben Sparten des SVE, die Gemeinde sowie Gruppen, Vereine und Einrichtungen des Dorfes die Hallenzeiten belegt. "Bei der Belegung sind noch einige Wünsche offen", so Siegfried Schultz. Aber auch das werde sich im Laufe der Zeit einspie­len.

Zurück