Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Volles Haus beim Neujahrsempfang


"Mach' es nicht so doll!"

"Volles Haus" beim Neujahrsempfang der Gemeinde Klein Nordende

Dicht gedrängt verfolgten die
Klein Nordender
im Gemeindezentrum die Neujahrsansprache von Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel, der das alte Jahr Revue passieren ließ.
Fotos: Urbatzka

Klein Nordende/su) Die Bühne war am vergangenen Sonntag bereitet: Die Elmshorner Liebaberkapelle spielte bereits am 26. Mal auf, Kaffee und lühweinwurdengereicht, und er Kultur- und Sportausschuss-Vorsitzende Hartwig Sievers begrüßte alle Anwesenden und dankte zugleich allen Beteiligten für die Mitarbeit bei den zahlreichen Veranstaltungen des Jahres 2007.

Präsentierte sich in Rede- laune: Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel.

In der Folge gehörte das Mikrofon Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel, der seinen Jahresrückblick traditionell mit einem Blick auf die Weltpolitik begann - für Schinckel in diesem Jahr besonders durch zahlreiche Krisenregionen wie Pakistan, Afghanistan oder auch Kenia geprägt. In großen Schritten näherte sich der Bürgermeister Elmshorns Nachbargemeinde an, ließ aber dabei auch den Ölpreis ("der uns Tag für Tag das Blut in den Adern gerinnen lässt") sowie die Debatte in der Kreispolitik um das Kreishaus mit dem Standort Elmshorn ("da schüttelt man den Kopf') nicht aus. Unter dem Schlagwort "Klein Nordende, meine Perle" verteilte der Bürgermeister so manches Lob. Unter anderem an die Feuerwehr, die am Elmshorner Stadtlauf mit dem Trikot "es gibt nur ein Klein Nordende" teilnahm. Aber auch an die Eltern, die sich vor Weihnachten zur Wegeausschusssitzung einfanden, um das Problem Schulweg Schulstraße zu diskutieren. "Rund 30 Eltern waren dem Aufruf gefolgt und haben viele positive Vorschläge eingebracht, eine tolle Sitzung", so der Bürgermeister in seiner Ansprache weiter. Als Schinckel auf die Finanzen zu sprechen kommen wollte, brachte ihn ein Ruf aus dem Publikum dann aber doch noch zum Stichwort "GHBA", auch wenn sein Vertrags-Manuskript bereite mahnende Worte seiner Frau zu diesem Thema zierten. Dort stand in Rot: "Mach' es nicht so doll!"
Dennoch: "Soweit er wisse, habe keine Kommune in der Bundesrepublik einen GHBA (Gemeinde-Hecken-Beauftragten)", erläuterte er, "bis auf eben Klein Nordende." Dieser wird sich künftig darum bemühen, die Hecken, die in die Bürgersteige der Gemeinde ragen, zurückzuschneiden.
Schinckels Schlussappell: "Gehen Sie im Mai zur Wahl!".

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 12.01.2008

Zurück