Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Sie haben einfach ihre Pflicht getan

Sie haben einfach ihre Pflicht getan


Wehrführer Martin Höppner ehrte (sitzend, v. I.)
Theodor Stüben (82) und Bruno Carstensen (92)
für ihre über 60-jährige Zugehörigkeit zur Klein
Nordender Wehr. Foto: Gerd Nelaimischkis

Klein Nordende (ne). Ehrungen, wie sie nicht alltäglich sind, standen im Mittelpunkt der außerordentlichen Mitgliederversammlung der Feuerwehrkameraden im Feuerwehrhaus. Für ihre über 60-jährige Mitgliedschaft in der Wehr wurden Bruno Carstensen (92) und Theodor Stuben (82) mit lang anhaltendem Beifall der Kameraden und Gäste, darunter Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel, bedacht. "Wir verneigen uns vor euren Leistungen", würdigte Wehrführer Martin Höppner die beiden Kameraden. Bruno und Theo hätten den Aufbau der Klein Nord-ender Wehr entscheidend mitgeprägt und ein gutes, solides Fundament geschaffen. "Wir nur haben unsere Pflicht getan", entgegnete Bruno Carstensen bescheiden. Beide hätten das alles sehr gern getan und in der Wehr auch manche frohe Stunde gehabt, so der 92-Jährige.
Vor gut 60 Jahren, unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, habe eigentlich jeder mit sich selbst genug zu tun gehabt, erinnerte Rainer Weers, Jüngster aus der Riege der Ehrenabteilung. Umso mehr sei es zu würdigen, dass sich Bruno und Theo damals beim Aufbau der 20-köpfigen Wehr engagiert hätten. 1960 sei unter Wehrführer Wilhelm Schinckel Bruno Schinckels Stellvertreter geworden, Theo Schriftführer. Theo Stüben, so Weers, sei in den Folgejahren der Maschinist der Wehr gewesen und für Anschaffungen wie der legendären Graf-Pumpe, des ersten VW-Bulli bis zum LF 16 zuständig gewesen. Zimmermann Bruno Carstensen kümmerte sich um alle handwerklichen Dinge in der Wehr, nicht nur um die von Zeit zu Zeit wegen der neuen Fahrzeuge anstehenden Vergrößerungen des Spritzenhauses.
Um beide Geehrte ranken sich auch viele amüsante Geschichten. So sei einmal Bruno beim Brand einer Scheune wegen ungenügender Reichweite kurzerhand mit dem B-Rohr im Arm nach oben geklettert und habe das Haus gerettet. Und was Kameradschaft bedeutet, zeigte eine Bittschrift von Wehrführer Schinckel an das Amtsgericht Elmshorn, das hohe Haus möge Theo Stüben doch seinen Führerschein wieder zurückgeben, denn Theo sei als Fahrer für die Wehr unentbehrlich. Während der Feierstunde ebenfalls geehrt wurden jüngere Kameraden. Für 25 Jahre Feuerwehr erhielt Jürgen Thormählen das Brandschutzehrenzeichen in Silber. Vize-Wehrführer Florian Schinckel wurde zum Hauptlöschmeister und Willi Pump als neues Mitglied der Ehrenabteilung zum Löschmeister befördert.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 24.04.2008


60 Jahre bei der Wehr

Die beiden fär 60 Jahre Mitgliedschaft geehrten Feuerwehrleute Theodor Stüben sen. und Bruno Carstensen, Jürgen Tiedemann für 25Jahre Mitgliedschaft, die beförderten Feuerwehrleute Willi Pump (Löschmeister) und Florian Schinckel (Hauptlöschmeister) mit dem Bild der Erinnerungsfotos aus 6o-jährigen Taten der 118 Jahre alten Feuerwehr Klein Nordende. Foto: Lund-Lischeid

(Klein Nordende/ml) Zwei Feuerwehrkameraden fur 60-jährige Mitgliedschaft zu ehren, war Grund einer außerordentlichen Sitzung der Klein Nordender Feuerwehr. Bei einem Essen im Clubraum, an dem zahlreiche Feuerwehrmitglieder in Galauniform teilnahmen, gab Rainer Weers auf Plattdeutsch einen Überblick über die vielfältigen Taten der Jubilare Theodor Stüben senior und Bruno Carstensen.
Die organisatorische Stärke Stüben sen., 1947 aus nichts das Größtmögliche zu machen, zog sich durch zahlreiche mit Humor gespickte Geschichten. So sorgte der Maschinist Stüben stetig für die aktuelle Entwicklung des Feuerwehrfuhrparks. Wobei mit einem von einem "Tempo" gezogenen Pumpenleiterwagen alles anfing. Das
handwerkliche Geschick von Bruno Carstensen zeigte sich im Ausbau des Spritzenhauses. Die Fahrzeuge wurden schließlich immer größer und komfortabler. Ihre Kenntnisse gaben sie an die jungen Kameraden weiter. Symbolisch überreichte Wehrführer Martin Höppner jedem einen gerahmten Fotobilderbogen, auf dem viele ihrer Taten dokumentiert sind.
Während des Abends wurden weitere Feuerwehrmänner geehrt und befördert: Jürgen Tiedemann erhielt für 25 Jahre Feuerwehrdienst das Silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande, Willi Pump, frisch in der Ehrenabteilung, wurde zum Löschmeister befördert, der stellvertretende Wehrführer Florian Schinckel erhielt seine Beförderung zum Hauptlöschmeister.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 03.05.2008

Zurück