Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Schmutzwasser-Töpfe: Das Warten geht weiter

Schmutzwasser-Töpfe: Das Warten geht weiter

(Klein Nordende/rs) Die Bürger warten - die Aufklärung fehlt. Laut Klein Nordender Verwaltung wollte der Abwasserzweckverband (AZV) im Januar dieses Jahres mitteilen, inwieweit die Pläne für die geplanten Schmutzwasserbehälter geändert werden. Der Monat ist fast um. Laut Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel gibt es jedoch keinen neuen Sachstand. Der AZV habe sich nicht gerührt.
Insofern brachte auch die jüngste Sitzung des Klein Nordender Umweltausschusses nicht den gewünschten Aufschluss, wie es weitergeht. Wie berichtet beabsichtigt der AZV, am Ziegeleiweg zwei große Schmutzwasser-Speicher zu bauen.
Eine Reaktion auf die sich zuspitzende Situation, dass nach starken Regenfällen immermehr stark verdünntes Schmutzwasser in Hetlingen ankommt. Wegen der hohen Verdünnung fehlt den Mikroorganismen, die dort zur Reinigung eingesetzt werden, jedoch die Nahrung. Zwischenspeicher sollen das Problem lösen. In Klein Nordende werden wegen der offenen Bauweise jedoch Gerüche befürchtet. Der AZV sollte seine Pläne nachbessern.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 26.01.2008

Zurück