Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Schautafeln ergänzen Naturerlebnis

Landwirtschaflsminister Dr. Christian von Boetticher weihte zusammen mit Hans-Joachim Wohlenberg, Vorsitzender der Gemeinschaß zur Erhaltung von
Kulturgut in Tornesch, die Schautafeln in der
Liether Kalkgrube ein (Foto:Gorres)

(Klein Nordende/Tornesch/ dg) "Lieth kenne ich, seit ich zehn Jahre alt bin", sagte Dr. Christian von Boetticher, seines Zeichens Landesminister für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume. "Denn hier habe ich damals mit meiner Mannschaft acht zu null verloren."
Doch die Schmach aus früheren Jugendtagen war es nicht, die den gebürtigen Appener zur Liether Kalkgrube führte. Im Gegenteil: Es war ein freudiges Ereignis, das von Boetticher gemeinsam mit Vertretern der Lokalpolitik und der Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut feierte. Denn in der Kalkgrube, die seit etlichen Jahren ein offizielles Naturschutzgebiet ist, wurden sogenannte "Besucherinformations-systeme" aufgestellt, die der Minister einweihen durfte.
Hinter dem sperrigen Wort verbergen sich neun ansehnliche Infotafeln, die den Besuchern der Grube die Besonderheiten des Schutzgebietes vermitteln. Bilder und Texte erklären so zum Beispiel die Herkunft der 23 Findlinge, die am Eingang der Kalkgrube zu bewundern sind. Im weiteren Verlauf eines Spaziergangs helfen Karten den Besuchern, sich besser im Gelände zu orientieren.
"Da ist man dann nicht nur beim ersten Blick ganz begeistert, sondern bekommt auch noch Informationen über die Kalkgrube und ihre Besonderheiten", freute sich der Minister. Landrat Wolfgang Grimme (CDU) konnte sich dieser Lobrede nur anschließen. "Das ist eine Naturerfahrung direkt vor der Haustür, die man nicht überall findet."
Das Projekt "Besucherinformationssystem" ist in enger Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde des Kreises Pinneberg, dem Landesamt für Natur und Umwelt und der Kulturgemeinschaft Tornesch verwirklicht worden.

aus: Holsteiner am Wochenende v. 15.07.2006

Zurück