Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Sanierung der Gas- und Stromleitungen


In einigen Teilen die Gemeinde Klein Nordende müssen die Gas und Stromleitungen ausgetauscht werden. Dieser Sanierungsbereich umfaßt die Straßen

  • Dorfstraße
    von der B431 bis zur Stadtgrenze von Elmshorn,
  • Bundesstraße 431
    vom Einmündungsbereich Dorfstraße bis zur Stadtgrenze von Elmshorn,
  • Am Redder
    von der Dorfstraße bis zum Speelwarkpadd,
  • Ziegeleiweg
    vom Töverhuus bis zur Ortsgrenze,
  • Wiesengrund.

Die Stadtwerke Elmshorn haben mit den Baumaßnahmen bereits im Mai 2006 begonnen. Die gesamten Baumaßnahmen dauern vorausssichtlich bis zum 21.12.2006.

Im ersten Bauabschnitt wurden die Versorgungsleitungen der Dorfstraße im zwischen der B431 und Neue Straße / Bauerweg erneuert. Dazu musste der Gehweg dort aufgebaggert werden. Der Aushub wurde auf dem Streifen zwischen Gehweg und Fahrbahn gelagert. Damit die Fußgänger auch während der Baumaßnahmen sicher an der Dorfstraße entlang gehen können, wird eine Fahrbahn (die Fahrbahn Richtiung B431) als Fußweg abgeteilt und für den Autoverkehr gesperrt. Die verbleibende, von der B431 kommende, Fahrbahn wurde zur Einbahnstraße erklärt. Eine Umleitung für den Gegenverkehr ist über die Straßen Am Redder und Schulstraße ausgeschildert.

Zur Zeit sind die Arbeiten bis zum Geestkamp vorangeschritten. Desweiteren werden am Redder die Leitungen erneuert und im Bereich Sandhöhe sowie Ziegeleiweg neue Leitungen unter der Dorfstraße hindurch gelegt.

Wir werden Sie an dieser Stelle über den Fortgang der Arbeiten informieren.

Pressebericht von 07.06.2006


EN - Bericht v. 07.06.2006
vom Dienstag, den 20. Juni 2006 um 09:06:02 Uhr

In Klein Nordende wird bis Ende des Jahres gebuddelt

Von Gerd Nelaimischkis

Klein Nordende. Die Stadtwerke Elmshorn wechseln in der Dorfstraße jeweils in kleineren Bauabschnitten von der Bundesstraße 431 bis zur Ortsgrenze Elmshorn Gas- und Stromleitungen aus. Gleichzeitig werden dort Kommunikationsleitungen neu verlegt. Sämtliche Leitungen sind bereits für die im Flächennutzungsplan bis 2025 vorgesehenen Erweiterungen durch neue Baugebiete und das angedachte Dorfzentrum dimensioniert. Für den Straßenverkehr werden an den 14tägig wechselnden Bauabschnitten Einbahnstraßen und im Dorf dazugehörige rückführende Umleitungen eingerichtet.
Ab dem 26. Juni werden diese Arbeiten in einem Teil der Straße Am Redder und in einem Teilbereich des Ziegeleiwegs zwischen dem Mohr-Hof und dem Töverhuus durchgeführt. Im Wiesengrund beginnen die Arbeiten am 10. Juli und am 7. August im Bereich der Bundesstraße 431 bis zur Ortsgrenze Elmshorn. Sämtliche Arbeiten sollen am 21. Dezember abgeschlossen sein.
Etwas problematisch gestalten sich die Arbeiten in der Dorfstraße. Dort liegen die auszuwechselnden Leitungen unter dem Fußweg an der Allee. "In Handarbeit müssen dort die neuen Leitungen durch das Wurzelwerk der Straßenbäume verlegt werden", sagte Bürger-meister Hans-Barthold Schinckel. Zum Einsatz komme hier ein spezieller Sandsauger, der das dichte Wurzelwerk vom Sand befreie, ohne die Wurzeln zu beschädigen.
Im Zuge der Baumaßnahmen soll an einigen Stellen der jetzt sehr schmale Gehweg an der Dorfstraße auf ein maximal mögliches Maß verbreitert werden. Fortgeführt werden soll die Pflasterung des Gehweges mit Verbundsteinen in dem noch verbliebenen Bereich der Dorfstraße zwischen dem Redder und dem Töverhuus. Die dort jetzt vorhandenen Betonplatten müßten ohnehin für die Verlegung der Leitungen aufgenommen werden, so Schinckel. Die Gemeinde müsse dann nur die Kosten von 12000 Euro für den neuen Belag des Fußweges tragen. Die restlichen Kosten der gesamten Sanierungsarbeiten an den Leitungen würden ohnehin von den Stadtwerken getragen.

"Wie hier an der Dorfstraße werden bis Dezember abschnittsweise Gas-, Strom- und Kommunikationsleitungen verlegt", sagte Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel.
Foto: ne

Zurück