Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klein Nordende will mehr Sicherheit: Das ist vor der Schule geplant

(Klein Nordende/ml) Die Verkehrssituation vor der Klein Nordender Grundschule ist schwierig. Kinder sollen sicher dorthin gelangen. Doch gerade morgens ist die Schulstraße ein Nadelöhr. Autos werden zum Risikofaktor.
Das Thema beschäftigte erneut auch den Wegeausschuss der Gemeinde. Verschiedene Wege sollen beschritten werden, um die Verkehrsströme zu entflechten. Ein Ortstermin mit dem Fachdienst Straßenbau und Verkehrssicherheit des Kreises Pinneberg zur "Sturm und Drang"-Zeit steht ganz oben auf der Agenda. Dieser soll Aufschluss über die aktuelle Lage und umsetzbare Möglichkeiten geben.
Weitere Halteverbotsschilder beidseitig der Schulstraße über eine großzügige Länge sind angedacht. Das Vorbeiführen der Kinder über den Bauhof und die Parkplatzsituation sollen bei einem Ortstermin durch Mitglieder des Wegeausschusses ausgelotet werden. Die Müllabfuhr wird befragt, ob sie ihre Abfuhrpläne verändern kann. Eines ist ganz sicher: Der zweite "Kiss and go" Streifen auf der Südseite in Höhe des Wäldchens mit dem Denkmal wird fertiggestellt. So ist das Ziel, den unmittelbaren Raum vor der Schule klarer zu gestalten, etwas nähergerückt.

Die Ausschussmitglieder Gerd Schumann und André Haupt während der jüngsten Sitzung.
Foto: Lund-Lischeid


aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 30.01.2008

Zurück