Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klein Nordende: Ärgerliche Zusatzausgaben

Klein Nordende: Ärgerliche Zusatzausgaben

Klein Nordende (nelai). Jürgen Huckfeldt, Finanzausschussvorsitzender der Gemeinde Klein Nordende, ärgert sich über außerplanmäßige Ausgaben in Höhe von 49 277 Euro. Da diese zusätzlichen Kosten für verschiedene bauliche Maßnahmen sowie Verkehrszeichen und den Fußweg der Anfang 2007 neu gestalteten Dorfstraße für den Nachtragshaushalt zu spät kommen, müssen sie in den Haushalt 2008 einfließen.
Zum Glück gibt es außerplanmäßig erhöhte Einnahmen aus Gewerbe- und Einkommensteuern.
Unter dem Strich wurden für 2008 der Verwaltungshaushalt mit 2 900 800 Euro und der Vermögenshaushalt mit 1 668 500 Euro veranschlagt. Die Hebesätze bleiben bei der Grundsteuer A mit 270, bei der Grundsteuer B bei 280 und der Gewerbesteuer bei 310 Punkten. Weiterer Knackpunkt im Haushalt ist ein Kredit von 550 000 Euro für den Bau der Bürgermeister-Hell-Halle, der 2008 ausläuft und umfinanziert werden muss. Vor zwei Jahren, so Jürgen Huckfeldt, habe die Gemeinde für den Bau der wegen Bau- und Planungsmängel im Rechtsstreit befindlichen Halle einen Kredit von 1 235 100 Euro aufnehmen müssen. Stichtag der Rückzahlung sei der 31. März 2008. Da der Streit nicht abgeschlossen ist, sei bereits ein Kreditanteil von
rund 600000 Euro bis zum 31. März 2027 verlängert worden. Für die jetzt noch vorhandene Lücke von rund 550 000 Euro sollen über fünf Jahre Darlehen zum jährlichen Zinssatz von 4,5 Prozent aufgenommen werden. Nach über vier Jahren, so erklärte Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel, soll Anfang 2008 die Klageschrift zum Prozess um die Kostenübernahme eingereicht werden. Der Rechtsstreit kann sich bis 2013 hinziehen.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 11.12.2007

Zurück