Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klaus Wilke ist Klein Nordendes Schützenkönig

Klaus Wilke ist Klein Nordendes Schützenkönig

Die Klein Nordender Majestäten, hinten von links:
Bernd Kohnke, Pokalsieger ehemaliger Bürgerschützenkönige; Bürgerschützenkönig Bernd Stehr; zweite Komtess Renate Göttsch; Schützenkönig Klaus Wilke; erste Komtess Kathrin Heilmann; vorn, von rechts: zweiter Ritter Pascal Guhl, Jungschützenkönigin Daniela Kunstmann, erster Ritter Lennard Nickel.
Foto: Roolfs

Klein Nordende (ro). Es sind vielleicht 300 Meter vom Schützenhaus zum Hundeübungsplatz, den Bogen auf dem Rasen schon mitgerechnet. Aber diese 300 Meter nutzten die Klein Nordender Schützen am Sonnabend für ihren Auftritt: Bevor die Proklamation der Majestäten begann, marschierten sie, angeführt vom Spielmannszug, die Strecke in Reih und Glied ab und präsentierten sich den rund 200 Klein Nordendern, Schützendelegationen benachbarter Vereine, Freunden und Verwandten.
Das Grün der Schützen und das Orange der Spielleute bildeten dann den Hintergrund für die Zeremonie, die Rolf Weers vornahm, der Vorsitzende der Schützen. Die Farben mischten sich bei der Proklamation des Bürgerkönigs: Bernd Stehr, der neue Würdenträger, ist Tambourmajor beim örtlichen Spielmannszug. "Lange genug hat's gedauert" , lautete sein freudiger Kommentar, als Hartwig Sievers, der Vorsitzende des dörflichen Schul- und Sportausschusses, ihn nach vorn rief; Gemeinde und Schützenverein arbeiten in Klein Nordende eng zusammen und teilen sich die Auszeichnung der siegreichen Schützen.
König, Ritter und Komtess heißen die Sieger der Schießwettbewerbe. Stolze Titel, dementsprechend groß ist der Aufwand bei ihrer Verleihung: die alten Majestäten geben ihre üppigen Ketten ab, den Rittern und Komtessen werden die Schulterbänder abgenommen, bevor sie den neuen Repräsentanten des Vereins umgelegt
werden. Wer da geehrt wird, das ist immer eine große Überraschung: Wo genau auf der Scheibe das Ziel liegt, das weiß beim Schießen keiner der Wettbewerber, und so lässt sich kaum spekulieren, wer am nächsten dran liegt mit seinem Treffer.
Zwölf Klein Nordender Schützen legten auf die Scheibe an, elf Jungschützen schössen den König untereinander aus, 16 "Bürgerliche" machten mit, neun ehemalige Bürgerschützenkönige wetteiferten um einen Pokal, 28 Kinder und Jugendliche machten außerdem mit. Morgens Frühschoppen mit 300 ausgegebenen Portionen Erbsensuppe, nachmittags Schießen, abends Proklamation und anschließend Feiern, die Klein Nordender Schützen bescherten ihrem Dorf einen prallvollen Tag.
Die neue Klein Nordender Schützenrotte besteht aus dem König Klaus Wilke, der ersten Komtess Kathrin Heilmann und der zweiten Komtess Renate Göttsch. Die Jungschützen werden angeführt von der Jungschützenkönigin Daniela Kunstmann, dem ersten Ritter Lennard Nickel und dem zweiten Ritter Pascal Guhl.
Bürgerschützenkönig wurde Bernd Stehr, den Pokal im Wettbewerb ehemaliger Bürgerschützenkönige gewann Bernd Kohnke. Bei den Acht-bis Elfjährigen gewann Fenja Krohn den Pokal, in der Altersgruppe der Zwölf- bis Fünfzehnjährigen siegte Philipp Kölln.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 02.07.2007

Zurück