Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Im Juli ist die Halle fertig

Für Sie in den Pinneberger Nachrichten gelesen:

KLEIN NORDENDE
Die Beseitigung der Baumängel liegt im Zeitplan, aber die Kosten verschlin­gen die Hälfte der Gesamtbaukosten.
Wolfgang Weiß

Die gute Nachricht: Die Bauarbei­ten an der Mehrzweckhalle Klein Nordende gehen mit Riesen­schritten der Vollendung entge­gen. Der für den 15. Juli bestellte Gebäudeservice kann wie ge­plant die Endreinigung in Angriff nehmen. Die schlechte Nachricht: Die Beseitigung der umfangrei­chen Mängel, die vor knapp zwei Jahren zu einem Baustopp und zu einer zeitraubenden Begutach­tung durch Sachverständige ge­führt hatten, wird 1,3 Millionen Euro verschlingen, das sind 50 Prozent der gesamten Baukosten. Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel (54) blickt trotz der gewaltigen Summe, die von der Elmshorner Nachbargemeinde vorgestreckt werden muß, optimistisch in die Zukunft. Am 14. April soll der Gemeinderat im Rahmen der Verabschiedung ei­nes Nachtragshaushalts die Kre­ditaufnahme bewilligen. "Von 2006 an muß Klein Nordende dann 36 000 Euro für Zinsen und Tilgung aufbringen. Da wird der Spielraum für Investitionen zwar deutlich geringer, aber das kann die Gemeinde wuppen." Zumal Schinckel damit rechnet, daß das verauslagte Geld für die Mängel­beseitigung von den Verursa­chern zurückgezahlt werden müsse - wenn auch erst nach ju­ristischer Klärung.

Optimistisch sieht Schinckel dem Rechtsstreit deshalb entge­gen, weil sich die Gemeinde durch die Gutachten, die seit dem 31. März komplett vorliegen, in ihrer Rechtsauffassung bestätigt sieht. Die Gutachter hätten, so der Bürgermeister, gravierende Planungsfehler erkannt. Und die werden derzeit beseitigt.

So sei die Heizzentrale modifi­ziert, eine Trennwand eingezo­gen und eine zweite Tür instal­liert worden. Die Hallennebenräume hätten nun einen Estrich, und die Dämmung, aus dem es im Foyerbereich so stark getropft hatte, sei herausgerissen wor­den. Das Wärmeverbundsystem mit der Anbindung des einge­schossigen Flachdaches an den eigentlichen Hallenkörper, hier sieht die Gemeinde die Quelle für die Durcbfeuchtungen, wird er­neuert. Schließlich ist auch die Lüftungsanlage verkleidet.

"Bei den Arbeiten ist Musik drin", sagt Schinckel und ist sich sicher, "nach den Ferien werden die Jungen und Mädchen der Gundschule Klein Nordende in der Halle Schulsport treiben".

Zurück