Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Hochstapler gesucht

Hochstapler gesucht

Mareike Ortmann und
Gordon Moss stapeln,
was die Hände hergeben.
Ihre Ausrüstung:
Stacking-Becher,
eine Matte und
natürlich die Stoppuhr.
Foto: Gorres


(Klein Nordende/dg) Keine Sorge, hier geht es nicht um Nepper, Schlepper oder Bauernfänger. Wohl aber um flinke Finger - um die der "Speed Stacker". Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine neue Trendsportart: Becherstapeln. Das klingt zwar wenig aufregend, wer aber einmal vom "Speed Stacking-Virus" befallen ist, kann sich kaum zurückhalten, wenn er die bunten Becher sieht. Da muss man einfach losstapeln!
Das weiß auch Telse Ortmann, die seit einem Jahr eine Speed-Stacking AG in der Grundschule leitet und selbst mit Feuereifer dabei ist. "Meine Tochter Mareike ist aber viel besser als ich", gibt sie unumwunden zu. Der Grund: "Kinder überlegen nicht so viel, was sie wie mit ihren Händen machen müssen", weiß Telse Ortmann. "Das sieht bei uns Erwachsenen ganz anders aus." Becherschnecken nennt sich die Stacking-Gruppe von Telse Ortmann - doch langsam wie eine Schnecke ist keiner der Teilnehmer.
Speed-Stacking, das Becherstapeln auf Zeit, folgt klaren Regeln. So müssen zum Beispiel bestimmte Figuren gebaut werden: Dreierpyramiden, Sechserpyramiden oder mehrere Pyramiden hintereinander. Alles mit der unbarmherzigen Stoppuhr im Hintergrund. Der Weltrekord in der Disziplin "3-3-3" (drei Dreierpyramiden auf und abbauen) liegt bei knapp über zwei Sekunden und wird von einem Jugendlichen gehalten, in der Altersklasse der 80-Jährigen liegt der Rekord in derselben Disziplin bei fünf Sekunden.
Der Sport macht nicht nur Spaß, sondern hat auch jede Menge Vorteile. So wird die Koordination von Auge und Hand trainiert, die Verknüpfung der Gehrinhälften verbessert und die Konzentration gefördert. "In den USA wird das Stacking an den meisten Schulen angeboten", weiß Telse Ortmann. "Auch in Deutschland erkennen immer mehr Lehrer die Vorteile des Sports." Am heutigen Sonnabend, 15. März, findet im Gemeindezentrum an der Schulstraße von 10 bis 14 Uhr ein Stacking-Turnierfür Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren statt.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 15.03.2008

Zurück