Pressearchiv

Unser Pressearchiv

37 Autoreifen einfach im Knick abgeworfen

haz-250910.jpg
Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel inmitten des unliebsa- men Fundes in Klein Nordende am Eichenweg. Foto: Urbatzka

(Klein Nordende/jw/su) Ungewöhnlicher Anruf bei Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel in Klein Nordende am 21. September gegen 8.30 Uhr. Ein Anwohner hatte diverse alte Reifen entlang des Eichenwegs entdeckt. Auto-und Motorradreifen würden dort auf einer Strecke von rund 200 Metern verstreut herumliegen. "Ein Bild, als hätte man die Teile direkt von einem Pritschenwagen aus abgeworfen", erklärt Schinckel gegenüber unserer Zeitung. In der Tat zeigt unser Bild nur einen Ausschnitt. Selbst auf der anderen Straßenseite wurde der Bürgermeister fündig.
Er habe das Ordnungsamt involviert. Der Umweltschutztrupp aus Pinneberg hat zwischenzeitlich die Ermittlungen aufgenommen. "Da Autoreifen allerdings nicht mit der Gefahr zu vergleichen sind, die beispielsweise Chemikalien darstellen, ist dies ,nur' eine Ordnungswidrigkeit", so Schinckel weiter. Mitarbeiter des Bauhofes haben die insgesamt 37 Reifen eingesammelt.
Auf die Gemeinde Klein Nordende kommen Entsorgungskosten von etwa 200 Büro zu. "Es wurden bei uns schon Müll, Gartenabfälle oder auch Farben einfach entsorgt, doch Autoreifen sind eine Premiere, auf die ich getrost verzichten kann", so Schinckel. Er hoffe noch, dass Polizei und Umwelttrupp einen Täter ermitteln können und die Gemeinde nicht auf den Kosten sitzenbleibt.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 25.09.2010

Zurück