Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Landschaftspfleger auf vier Beinen in Lieth

haz 220616

(Klein Nordende/rs) Am Sonnabend, 25. Juni, ab 10 Uhr zeigen Geologen Besuchern zwei Stunden lang die Besonderheiten des Naturdenkmals Liether Kalkgrube. Gäste haben auch die Gelegenheit, die 60-köpfige Ziegenherde kennenzulernen, die noch bis Ende Juli die steil aufragenden Böschungen beweidet. Sie sollen Gehölze kurz halten, damit die geologischen Aufschlüsse sichtbar bleiben.

So helfen Ziegen Bienen und Schmetterlingen

Mit der Beweidung der Liether Kalkgrube leisten die Ziegen einen wichtigen Beitrag auch für die Natur. Weil sie aufwachsende Büsche und Gräser kurz halten, bewahren sie die Lebensgrundlage licht- und wärmeliebender Blütenpflanzen. Die wiederum sind unersetzlich für Wildbienen und Schmetterlinge. Die Kalkgrube selbst bildet mit ihren Schichten in nahezu einzigartiger Weise große Teile der Erdgeschichte ab. Im Elmshorner Salzstock treten Formationen an die Erdoberfläche, die sonst nur in einer Tiefe von sechs Kilometern auftreten. Die Führungen am 25. Juni sind kostenlos.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 22.06.2016

Zurück