Pressearchiv

Unser Pressearchiv

AZV-Töpfe: Erfolg für Klein Nordende

(Klein Nordende/rs) Im Streit um die geplanten Zwischenspeicher auf Klein Nordender Gebiet zeichnet sich eine Lösung ab. Wie unsere Zeitung erfuhr, besteht der Abwasser Zweckverband Südholstein, wie der AZV seit 1. Januar heißt, nicht mehr auf der ursprünglichen Planung. Die sah zwei riesige Wasserbehälter als Puffer vor, damit bei Starkregenfällen nicht zu viel Schmutz- und Regenwasser gleichzeitig die Reinigungsbecken in Hetlingen erreicht.
Statt einer Kapazität von 14.500 Kubikmetern soll nun nur ein 5000 Kubikmeter großer "Topf" an der Straße An der Bahn errichtet werden. Dieser wird auch nicht offen, sondern geschlossen sein, um Geruchsbelästigungen auszuschließen. Ein Wall soll dafür sorgen, dass das jägergrüne Gefäß von den Wegen aus nicht zu sehen ist. Nur wenn sich herausstellen sollte, dass der "Topf" nicht reicht, kommt ein zweiter. Am 12. Februar berät die Gemeindevertretung darüber.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 21.01.2009

Weitere Berichte über die ursprünglichen Planungen finden Sie in unserem Archiv:

Klein Nordende bekommt zwei Wasserspeicher (Archiv 2007, 4. Quartal)

Gerüche durch Wasserspeicher? (Archiv 2007, 4. Quartal)

Klein Nordende lehnt Regenwasserspeicher ab (Archiv 2008, 1. Quartal)

Schmutzwasser-Töpfe: Das Warten geht weiter (Archiv 2008, 1. Quartal)

AZV-Töpfe: Wie stark stinken die Behälter? (Archiv 2008, 2. Quartal)

Zurück