Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klein Nordende: „Wirken Sie an den Konzepten mit“

Bürgermeister Adolf Luitjens fasste sich bei seiner Ansprache zum neuen Jahr zwar kurz, aber nicht ohne zu betonen, dass die Meinung der Klein Nordender im Jahr 2020 bei vielen Projekten gefragt ist.

(KleinNordende/su) Blühwie­sen vor der eigenen Haustür, Aufgaben in der Kommunal­politik, Meinungen bei den anstehenden Konzepten zur Orts- und Quartiersentwick­lung - Bürgermeister Adolf Luitjens appellierte auf dem diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde an die Bürger, sich einzubringen. Insbeson­dere der letzte Punkt zum Orts­und Quartiersentwicklungs­konzept lag ihm am Herzen. Hier holte er aus und erklärte, dass die Gemeindevertretung zunächst kontrovers beraten habe, ob diese überhaupt nötig seien. Um Fördermittel für die Sanierung der Gebäude in der Schulstraße zu erhalten, seien diese Vorleistungen aber zwin­gend erforderlich. Nicht nur das, es dränge auch die Zeit. Der Förderzeitraum ende am 31. Oktober. Bis dahin müsse et­was mit den zuständigen Büros auf den Weg gebracht sein. Es würden im Laufe des Jahres da­her mehrere Veranstaltungen geplant, um die Meinungen der Bürger einzuholen. „Wirken Sie an den Konzepten mit“, so sein Appell.

Vor den etwa 250 Gästen in der Bürgermeister-Hell-Halle sprach er auch das Problem mit Legionellen in öffentlichen Gebäuden an. Noch in dieser Woche stünde ein Treffen mit einem Unternehmer aus dem Ort auf der Agenda, bei dem es darum ginge, zu klären, inwie­weit ein neues Verfahren mit­tels Ultraschall dazu geeignet wäre, beispielsweise Werte in der Bürgermeister-Hell-Halle zu senken. Bevor am Ende das Schleswig-Holstein-Lied erklang, überbrachte zudem Werner Schön, Bürgermeister der Partnergemeinde Zempin, die besten Wünsche für das Jahr 2020 und warb sogleich für das kleinste Seebad der Ostsee-Insel Usedom.

Holsteiner Allgemeine Zeitung, 15.01.2020

Zurück