Pressearchiv

Unser Pressearchiv

UNSERE FREIWILLIGE FEUERWEHR KLEIN NORDENDE

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

50 Männer und drei Frauen sind derzeit in der Freiwilligen Feuerwehr Klein Nordende aktiv. Fotos: Feuerwehr Klein Nordende

Insgesamt 53 Kamera­dinnen und Kameraden gehören zur Einsatzateilung der Feuerwehr Klein Nordende. Diese teilt sich in vier Gruppen und einer Re­servegruppe auf.

Einsätze unter Atemschutz müssen regelmäßig geübt werden.

Das Mindestalter, um in die aktive Wehr aufgenommen werden zu können, liegt bei 18 Jahren. In der Jugend­feuerwehr ist ein Eintritt be­reits ab zehn Jahren möglich. Der Wohnsitz muss in der Gemeinde Klein Nordende liegen. Geistige- und körper­liche Fitness wird vorausge­setzt. Das Interesse am Um­gang mit modernster Feuer­wehrtechnik und die Freude daran, Menschen rund um die Uhr ehrenamtlich zu helfen, sollte natürlich auch nicht fehlen. „Die Kamerad­schaft untereinander wird bei uns ebenfalls groß geschrie­ben“, sagt Wehrführer Martin Höppner. Die Kameradinnen und Kameraden treffen sich in der Regel alle 14 Tage zum Dienstabend auf der Feuer­wache in der Schulstraße 35.

Auch bei Verkehrs­unfällen ist oftmals Hilfe der Feuerwehr notwendig.

2009 kam die erste Frau in die Feuerwehr der Gemeinde Klein Nordende, heute sind es drei. Weitere Mädchen engagieren sich derzeit in der Jugendfeuerwehr. Ein Förder­verein wurde im Jahre 2005 gegründet und stellt sich seitdem die Aufgabe, das Feuer­wehrwesen, die Kamerad­schaft, die Jugendfeuerwehr, und die Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Klein Norden­de zu fördern und zu unter­stützen. Daneben will der Förderverein die Feuerwehr bei der Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen außerhalb der gesetzlichen Mindestausstattung helfen.

Wehrführer Martin Höppner (r.) mit seinem Stellvertreter Florian Schinkel.

Durchschnittlich zu 35 Ein­sätzen rücken die Kameraden im Jahr aus. Im vergangenen Jahr waren es 43. Ob hier eine witterungsabhängige Tendenz erkennbar ist, kann noch nicht beantwortet wer­den. Unter den Einsätzen sind viele technische Hilfe­leistungen und witterungsbe­dingte Schäden. Der stellver­tretende Wehrführer Martin Höppner und Jugendwart Marcel Kuball betonen die sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Über die ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr hinaus engagie­ren sich die Kameraden bei diversen Veranstaltungen.

Wer im Notfall die Rufnum­mer 112 wählt, wird mit der Kooperativen Regionalleitstelle West (KRLS West) in Elmshorn verbunden. Dort laufen alle Notrufe für die Landkreise Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg auf. (th)

 

Die Jugendfeuerwehr Klein Nordende

Die Jugendfeuerwehr von Klein Nordende trifft sich regelmäßig. Fotos (2): Feuerwehr Klein Nordende

Die Jugendfeuerwehr Klein Nordende bie­tet in erster Linie viel Spaß, Kameradschaft und moderne Technik. Auf dem alljährlichen Pfingstzeltlager trifft man fast 1000 Teilneh­mer der 37 Jugendfeuerweh­ren des Kreises Pinneberg. Dieser Termin findet in ei­nem Ort des Kreises, manch­mal auch an der Ost- oder Nordsee statt.

Marcel Kuball, Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr in Klein Nordende, vermittelt den Jungen und Mädchen Spaß, Kamerad­schaft und moderne Technik. Foto: Holweg

Das Zeltlager ist gespickt mit Wettkämpfen, Volleyballturnieren, Frei­zeit und dem traditionellen Nachtmarsch. Des weiteren finden über das Jahr verteilt mehrere Wettkämpfe statt, bei denen es darum geht, das feuerwehrtechnische Wissen unter Beweis zu stellen und spannende Geschicklichkeits­und Denkaufgaben zu lösen. Wer die Jugendfeuerwehr durchlaufen und das 18. Le­bensjahr erreicht hat, kann in die aktive Einsatzabteilung der Feuerwehr Klein Norden­de wechseln und sich so für die Sicherheit der Menschen in Not engagieren. (th)

 

Feuerwehr in Klein Nordende mit Rosentaufe

Eine moderne Ausrüstung und regelmäßige Schulungen gewährleisten maximale Sicherheit bei den Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr in Klein Nordende.

Am Tag der Feuerwehr, am Sonnabend, 7. September, wird um 16 Uhr die Rosen taufe in Klein Nordende der Edelrose „Fläming Star“ durch Rosen Kordes vorgenommen.

Im Anschluss wird es die Möglichkeit geben, die Rose als Beetpflanze käuflich zu erwerben.

50 Prozent des Kauf­preises spendet die Fir­ma Rosen Kordes an die Jugendfeuerwehr Klein Nordende.

Die Feuerwehr Klein Nordende freut sich auf zahlreiche Besucher an der Schulstraße 35. (th)

Holsteiner Allgemeine, 04.09.2019

Zurück