Pressearchiv

Unser Pressearchiv

LEBENSWERT KLEIN NORDENDE

Dorfidylle pur: Hier das Gemeinde­zentrum bei Schnee im Winter. Das
Bild ist übrigens noch nicht „ur­alt“, es stammt aus dem Jahr 2010.

AUF EINEN KAFFEE MIT ANDREA GRAFE - „ICH LEBE HIER ECHT GERN!“

Andrea Grafe vom Kultur- und Sportausschuss trinkt ihr Heißgetränk auch schon zu dieser Jahreszeit gern auf der Terrasse.

Sie hat noch vor Au­gen, wie früher der Milchmann durchs Dorf kam, hat schon auf den Wiesen rund um die Kalkgrube als Kind ge­spielt oder Flöße gebaut, mit denen es auf die Wet­tern ging.

Wer bis dato nur wenig über Klein Nordende weiß, ist nach einem Kaffee mit Andrea Grafe vom Kultur- und Sport­ausschuss umso schlauer. Ganz wichtig: schwarzes Heißgetränk aus der Tas­se - aus dem Becher nur mit einem ganz zarten Rand. „Eine Marotte von mir“, lacht sie. „Ich lebe hier echt gern“, sagt die 55-Jährige, die im Eltern­haus an der Bundesstraße groß geworden und seit über 50 Jahren in der Gemeinde zu Hause ist. Und wer kann schon von sich sagen, dass er oder sie nur einige Wochen älter als der Spielmannszug Klein Nordende-Lieth von 1964 e.V. ist und den ehemaligen Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel - als Spielmanns­zug-Mitglied - noch als Tambourmajor vor sich sieht; Grafe kann. Dem Verein ist sie als Mitglied zudem treu geblieben.

Für „ihre“ Gemeinde enga­giert sie sich zudem leiden­schaftlich gern. Ob für die Wählergemeinschaft als Mitglied im Ausschuss für Kultur und Sport, als Ideen­geberin des Kalkgrubenlaufes oder mit kreativen Neuerun­gen. Da wäre dann in diesem Atemzug unbedingt die Ver­anstaltung „Schokolade - Das Konzert“ in der Bürgermeis­ter-Hell-Halle zu nennen. Der Kontakt zu Sängerin Christina Rommel kam über ihren Freundeskreis zustande. In diesem Herbst heißt es in der Gemeinde damit erstmals: „Deutscher Schoko- Rock vom Feinsten“. Sogar ihr Beruf macht es möglich, dass sie dabei viel mit den schönen Flecken der Gemein­de in Berührung kommt. Sie ist Geschäftsführerin des Elmshorner Kindergartens Dünenweg - und darf damit einen idyllischen Arbeitsweg zu ihrem Alltag zählen. Ab aufs Rad, durch den Liether Wald und schon ist sie im Büro. „Diese Lage, die Kalk­grube, das Töverhuus, die schöne Kirche ...“, sie könnte noch viel aufzählen, was sie an ihrer Heimat schätzt, (su)

Bei der Premiere des Kalkgrubenlaufes in Klein Nordende stimmte im vergangenen Jahr alles.

Insgesamt gingen damals 439 Teilnehmer auf die Distanzen - die Neuauflage ist am 17. Mai 2020 geplant und soll, so Grafe, wieder den Charakter eines kleineren Laufes mit etwa 400 bis 450 Teilnehmern haben. Fotos: Urbatzka

SCHOKOLADE - DAS KONZERT

Bei Künstlerin Christina Rommel wird die Büh­ne zur Schokoladenkü­che, in der Musiker und ein Chocolatier gemeinsam ihre Handwerkskunst zelebrieren. In der Bürgermeister-Hell- Halle findet dieses Erlebnis am 24. Oktober statt. Karten gibt es unter anderen im Blumenhaus Konetzny und im REWE-Markt. (su)

NEU: FILM NACH MITTAG FÜR KINDER

Erstmals lädt der Fa­milien-, Jugend- und Schulausschuss zu einem Angebot unter dem Titel „KinderKino“ ein. Am Sonntag, 26. Januar, wird dazu ein Film geeignet für Kinder ab sechs Jahren im Toverhuus, Dorfstraße, ge­zeigt. Beginn ist um 15 Uhr. Tageskasse: 1,50 Euro (inkl. Getränk und Popcorn), (su)

Holsteiner Allgemeine Zeitung, 22.01.2020

Zurück