Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Baupolitik Klein Nordende: Bürger mischen sich ein

Baupolitik Klein Nordende: Bürger mischen sich ein

(Klein Nordende/rs) Die Gemeinde Klein Nordende ist ein stark nachgefragter Wohnort.

Immer neue Baugebiete sind in der jüngeren Vergangenheit aus dem Boden geschossen. Der Boom mit Häusern und Infrastruktur geht jedoch zu Lasten der Natur, was bei Anwohnern zunehmend zu Kritik führte. Im Sommer 2013 trafen sich erstmals Nachbarn von Vossbarg, Bürgermeister-Dierks-Straße und Sandhöhe zum Meinungsaustausch über das Baugebiet Auenland. Weitere Treffen folgten.

Daraus resultiert nun ein großes Bürgerforum am 15. Februar.

 

Forum: Wie soll sich Klein Nordende entwickeln?

Bürger der Gemeinde Klein Nordende ergreifen die Initiative. Sie wollen sich stärker in die künftige Entwicklung des wachsenden Orts einschalten.

Im November vorigen Jahres stellten Mitglieder des Bürgerforums, die sich seit dem Sommer mehrfach getroffen hatten, ihre Ideen den politischen Gemeindevertretern vor. Erklärtes Ziel: Mit der Politik und allen interessierten Bürgern über die Zukunft der Gemeinde ins Gespräch zu kommen. Laut Gemeindevertreter Andreas Kamin zeigten alle Fraktionen Interesse und Bereitschaft, ein solches Projekt unter Beteiligung möglichst vieler Bürger in 2014 durchzufuhren.

Zum "Bürgerforum Klein Nordende" wird für Sonnabend, 15. Februar, ab 15 Uhr ins Gemeindezentrum eingeladen. Dort soll die Idee einer Zukunftsplanung für die Gemeinde, an der alle mitwirken können, vorgestellt werden.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung soll es am 31. Januar im Rahmen eines Pressegesprächs geben.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 18.01.2014

 

 

Zurück