Pressearchiv

Unser Pressearchiv

"Viele Steine des Kreises"

"Was war los im Jahr 2008?" Mit diesen Worten leitete Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel seine traditionelle Neujahrsansprache im Gemeindezentrum an der Schulstraße in diesem Jahr ein.

(Klein Nordende/su) Das Publikum strömte zahlreich. Mehrere hundert Bürger fanden sich ein, der Kulturausschuss versorgte alle Anwesenden mit Schmalzbroten, Glühwein und Brezeln. Auch die Liebhaberkapelle war in 27. Auflage vor Ort.

haz-170109-2.jpg
Mit Sonnenstrahlen Im Rücken begann Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel In diesem Jahr seine Neujahrsansprache im Gemeindezentrum. Foto: Urbatzka

Den Rückblick von dem politischen Weltgeschehen bis hinunter in die Gemeinde Klein Nordende begann Schinckel bei den sportlichen Höhepunkten der olympischen Spiele, bot einen Abstecher nach Amerika und wünschte dem neuen US-Präsidenten "Yes, you can".

Deutliche Kritik übt Schinckel an der Kreisverwaltung. "Beispielsweise bekommen wir vom Fachdienst Bauordnung relativ viele Steine in den Weg gelegt", griff er die Bürokratie an. "Mit Versagungen kann ich mittlerweile mein Büro tapezieren." Und dafür zahle die Gemeinde eine Kreisumlage von derzeit knapp 860.000 Euro. Beim neuen Haushalt komme man in diesem Jahr noch mit einem "blauen Auge" davon. Zwar werde ein ausgeglichener Etat vorgelegt, doch sei daran hart gearbeitet worden. Unter anderem müsse die Gemeinde die Grundsteuer A und B erhöhen.
"Wir alle leben gerne in Klein Nordende" betonte er. Es könne ja nicht immer nur negative Berichterstattung geben.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 17.01.2009

Zurück