Pressearchiv

Unser Pressearchiv

"Kiek inne Sünn, nich int Muslock"

Abschiedsjahr: Fast 30 jähre stehen "Speelwark" auf der Bühne / Helmut Hamke über viele schöne Momente

haz-150812

(Klein Nordende/su) Über 15 Alben wurden aufgenommen, mehr als 400 Fernseh-Auftritte fanden statt. Nach fast 30 Jahren Musikgeschichte befindet sich die Gruppe .Speelwark" in ihrem Abschiedsjahr. .Ich finde, man soll auch aufhören, solange die Zuschauer noch klatschen", so Mitbegründer Helmut Hamke.

Wenn der 61-Jährige ins Erzählen kommt, was er mit "Speelwark" alles erlebt hat. reihen sich viele große Momente aneinander. Der erste Fernsehauftritt fand im Jahr 1984 statt, damals waren die Musiker inderaktuellen Schaubudeauf Nordstrand zu Gast. Insgesamt drei Mal waren die Norddeutschen zudem beim Grand Prix der Volksmusik mit ihrem plattdeutschen Liedgut %'ertreten. .Im Jahr 1990 haben wir ein Stück Geschichte an der Ostsee in Binz geschrieben", erinnert sich Hamke weiter. Damals haben erstmalig Bundeswehr und Nationale Volksarmee nach der Wende gemeinsam musiziert. .Speelwark" war dabei.

Die Idee zur Musikgruppe ist ziemlich genau 30 Jahre alt. Die Lehrer formierten sich zwecks gemeinsamer Auftritte, mit der im Jahr 2005 an Krebs verstorbenen Sängerin Claudia Christina war Hamke schon im Klein Nordender Spielmannszug aktiv. .Ihr Tod hat mein Leben beeinflusst. Auch das gehört zur Geschichte der Gruppe."

Der Klein Nordender betont zudem: .Die Musik war und ist für mich auch immer etwas Therapie. Es ist ein Geschenk, dass ich all" dies erleben konnte." Der jetzige Abschied sei ein emotionales Ende von etwas sehr Schönem. Nach ersten Konzerten damals im Elmshorner Stadttheater sei eine ganz eigene Dynamik entstanden, zu der auch viel Glück gehört habe.

Dass es Musik "op platt" werden sollte, habe damals auf der Hand gelegen: "Ich könnte auch gar keine Schlager singen. Für mich war 'platt' auch nie eine Marktlücke, sondern immer authentisch", schwelgt Hamke in Erinnerungen und fügt an: "Die aus meiner Sicht schönsten Texte und Lieder sind in den Medien teils auch zu kurz gekommen."

Wer Hamke kennt, weiß, dass selbstverständlich nicht nach dem Konzert am Sonnabend sofort Schluss ist. Helmut Hamke, Stefanie Kock, Urte Kühl, Harald Meier-Spiering und Jan-Mirko Hamke werden im Abschiedsjahr auch noch einmal bei der Eröffnung der 40. Flora Woche in Elmshorn zu hören sein. "Und 'Appen musiziert' im April 2013 machen wir auch", erklärt der Klein Nordender. Aber mit der vielen Überei und den ganzen CD-Produktionen sei dann nun auch mal Schluss.

Abschließend dankt er der Volksbank Elmshorn sowie der Feuerwehr der Gemeinde und dem DRK für die Hilfe bei der Durchführung des Open-Air-Konzerts am kommenden Sonnabend.

Am Ende des Interviews wird wieder gelacht. "Wir waren immer eine diskussionsfreudige Gruppe", erinnert sich Hamke an eine Fahrt mit der Bahn nach Baden-Baden. Bei all' der Schnackerei sei die Gruppe damals ohne ihre Instrumente aus dem Zug gestiegen. Die fuhren weiter und mussten später nachgeschickt werden. Auch das ist ein Stück Speelwark. an das sich Hamke sehr gern erinnert.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 15.08.2012

 

OPEN-AIR AM 18. AUGUST

(Klein Nordende/su) Im Abschiedsjahr von Speelwark kommen die Musiker am Sonnabend, 18. August noch einmal mit zahlreichen Weggefährten auf der Wiese an der Dorfstraße zusammen.

Mit 1500 verkauften Karten ist das Konzert unter dem Titel .Lieder unter"m Abendhimmel" restlos ausverkauft, eine Abendkasse wird nicht eingerichtet.

Neben Speelwark sind zu erleben: Godewind. Peter Petrel, Rolf Zuck-owski. Blue Note. Hafennacht e.V., Eddy Winkelmann, Blechton, der Spielmannszug Klein Nord-ende und der Chor Viva la musica. Beginn des Abends ist um 18 Uhr. Die Veranstalter bitten alle Besucher, sich rustikal zu kleiden, da auf Strohballen gesessen wird.

Die Feuerwehr wird Autofahrer auf Parkplätze lotsen, dennoch empfiehlt sich die Anreise zu Fuß oder per Fahrrad.

Zurück