Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Wer war eigentlich Johannes Bugenhagen?

haz-100312-2a

(Klein Nordende/rs) Die Klein Nordender Kirchengemeinde ist nach Johannes Bugenhagen benannt. Ein bedeutender Reformator und Freund Martin Luthers. Schon 1521 schloss sich Bugenhagen den Ideen Luthers an. Der Pfarrer der Stadtkirche Wittenberg, der auch an der dortigen Universität lehrte, verfasste Kirchenordnungen unter anderen für Braunschweig, Hamburg und Lübeck. Bugenhagen war Vertrauter und Beichtvater von Luther. Er schloss auch dessen Ehe mit Katharina von Bora, taufte deren Kinder und hielt am Ende auch die Grabrede für seinen Freund Luther. In seinen Kirchenordnungen schuf Bugenhagen Grundlagen des Schulwesens, regelte die Armenfürsorge und traf Festlegungen zur Messe in deutscher Sprache.

haz-100312-2bIn Braunschweig nahmen die Verantwortlichen seine Kirchenordnung am 5. September 1528 an. Bereits am Tag danach wurde die Einführung der Reformation von allen Kanzeln der Stadt verkündet. Am 23. Mai 1529 folgte Hamburg. Auch dort hatte Bugenhagen mit einer Kirchenordnung die Voraussetzungen geschaffen.

 

Die 1985 nach Plänen des Architekten Karsten Thee errichtete Bugenhagen-Kirche.    Foto: Urbatzka

 

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 10.03.2012

Zurück