Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Aus dem Zone-30-Schild wurde über Nacht ein generelles Verbot

(Klein Nordende/su) Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel staunte in der vergangenen Woche nicht schlecht, als ihm mehrere Bürger plötzlich die Bude im Gemeindezentrum einrannten. Schnell war das Übel des Ansturms ausgemacht: Die Anwohner der Straße Lusbarg waren sauer auf die Politik: "Warum haben Sie denn dort ein Verbot für Fahrzeuge aller Art ausgesprochen?" -Schinckel war irritiert, das hatte die Politik natürlich nicht. Zwar habe es in der Vergangenheit reichlich Diskussionen um die Verkehrssituation dort gegeben, aber eine Maßnahme war nicht verabschiedet worden. Er überzeugte sich selbst. Offenbar hat dort in einer Nacht- und Nebelaktion tatsächlich ein Anwohner die Zahl 30 aus dem Zone-30-Schild abgebeizt. So wurde daraus im Handumdrehen das runde Verkehrszeichen "Verbot für Fahrzeuge aller Art". Über den Bauhof hat Schinckel wenig später den Austausch des Verkehrszeichens veranlasst. Nun ist es wieder eine 30 Zone. Über so viel Selbstjustiz kann der Bürgermeister allerdings nur den Kopf schütteln. "Wo kämen wir denn hin, wenn jeder Bürger die Straßenverkehrsordnung nach seinen Wünschen gestalten dürfte." Im Wiederholungsfall wird die Gemeinde Anzeige erstatten.

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 07.06.2014

Zurück