Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Vater und Sohn bauten die Hütte

haz 030615

(Klein Nordende/su) Es war ein bisschen wie bei der Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst". Ein HAZ-Leser hatte vor einigen Wochen eine Hütte im kleinen Waldstück auf der Verlängerung der Ollerlohstraße südlich von Elmshorn auf dem Boden der Gemeinde Klein Nordende entdeckt.

Wir berichteten und schrieben "Unkannter hauste im Liether Moor". Zuvor befragten wir die Behörden - das Ordnungsamt in Elmshorn war nicht zuständig, Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel aus Klein Nordende zeigte sich verblüfft. Das war ja noch nie da! Er fragte weiter herum, auch bei den Landwirten, die dort die Felder bewirtschaften. Doch niemand hatte etwas gesehen. Nach unserem Artikel meldeten sich nun der Elmshorner Carsten Keck und sein Sohn Joshua (9) per E-Mail: "Die Hütte wurde von uns nach und nach errichtet."

Zwischen 2012 und 2014 waren die beiden, die gern in der Natur sind, am Werk und trugen Wochenende für Wochenende die vielen Äste für das Bauwerk zusammen. Irgendwann im Frühjahr 2014 sei dann aber tatsächlich ein Unbekannter in die Hütte eingezogen: "Mein Sohn war ganz schön sauer", so Carsten Keck. Kennengelernt haben sie den Bewohner zwar nie, aber er hinterließ doch einigen Müll - Plastikeimer oder Plane zum Beispiel. Mittlerweile sehen es Keckund sein Sohn gelassen. Sie räumen den Müll, den sie im Wald finden, sogar auf. "Wir sind eben lieber in der freien Natur, als vor der Playstation zu verblöden."

aus der Holsteiner Allgemeinen Zeitung vom 03.06.2015

Zurück