Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Reiztraining als Markenzeichen

en-311012

Bridgeclub Klein Nordende mit Ausbildung auf Erfolgskurs / "Samstagsturnier im Winter" steht an

KLEIN NORDENDE. Viele Vereine leiden unter Mitgliederschwund. Ganz anders sieht die Lage beim Bridgeclub Klein Nordende aus. Der Verein zählt zurzeit stattliche 82 Mitglieder, hinzu kommt eine Warteliste von rund 60 Schülern, die sich von den Kartenprofis in die Geheimnisse des Spiels einweihen lassen wollen. Laien und "alte Hasen" trafen sich nun zum 3. Suppenturnier im Vereinsheim des Bridgeclubs. Im großen Saal des TTC Elmshorn wurde an 17 Vierertischen unter den wachsamen Augen von Turnierleiter Holger Schädlich gespielt. "Wir haben heute sogar Gäste aus Itzehoe, Hamburg und Norderstedt zu Gast", freute sich Schädlich.

Den großen Erfolg ihres Clubs führt die Vorsitzende Inge Fuhrmann vor allem auf die umfassende Ausbildungsarbeit zurück. "Das ist unser Markenzeichen", versichert die Vereinschefin. Nur so sei es möglich, Neulinge an die Turniere heranzuführen, und Fortgeschrittene weiter zu stärken. Wer individuell trainieren möchte, für den biete der Club das "Klein Nordender Reiztraining für Zwei" an. Das letzte Montagsturnier in jedem Monat stehe unter dem Motto "Bessere machen Dich besser". Beim stets paarweise gespielten Bridge bekommen Unerfahrene dabei einen erfahrenen Partner zur Seite gestellt. Hinzu kommen offene Sonderturniere wie das Suppenturnier, bei dem Bridgebegeisterte aus der gesamten Region teilnehmen können.

Nächstes Sonderturnier ist das "Samstagsturnier im Winter" am 10. November. Der Bridgeclub Klein Nordende wurde übrigens erst im Oktober 2009 gegründet. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Das Spiellokal befindet sich im Clubhaus des TTC Elmshorn am Sandweg 62. Montags ab 14.30 Uhr und donnerstags ab 18.30 Uhr werden dort in zwangloser Atmosphäre Paarturniere gespielt. Auch im Internet ist der Bridgeclub auf www.bc-klein-nordende.de mit umfassenden Informationen zum Spielbetrieb vertreten. Carsten Wittmaack

aus den Elmshorner Nachrichten vom 31.10.2012

Zurück