Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Landfrauen auf den Spuren der Gebrüder Grimm und Schneewittchen

en 300715

KLEIN NORDENDE Neues entdecken, sich besser kennen lernen, Zeit und Spaß zusammen haben - das steht jedes Jahr bei der Mehrtagesfahrt des Landfrauenvereins Nordende und Umgebung auf dem Programm. Für 37 Landfrauen ging es zunächst nach Hameln, anschließend nach Bad Zwesten. "Es war eine schöne Tour voller neuer Eindrücke und wir freuen uns schon auf 2016", so die einhellige Meinung aller Mitreisenden.

Doch der Reihe nach: Erste Station der Mehrtagesfahrt war die Rattenfängerstadt Hameln. Die Altstadt, eine interessante Stadtführung und das Rattenfänger-Figurenspiel am Hochzeitshaus waren hier einige der Programmpunkte. Für die anschließenden Tage war das Landhotel Kern in Bad Zwesten der Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Touren ins Umland. Doch schon das Hotel begeisterte die Landfrauen "Jedes der Zimmer ist nach einem anderen Thema eingerichtet, kein Zimmer gleicht dem anderen, die mussten natürlich möglichst alle besichtigt werden", berichtet die Pressesprecherin des Landfrauenvereins, Ulrike Rösch, lachend.

Nach dem Abendessen stimmten sich die Mitreisenden mit einer Dia-Präsentation auf Bad Zwesten und Umgebung ein. Dem folgte am nächsten Morgen eine Stadtführung sowie ein Besuch des Heimatmuseums. Hier drehte sich fast alles um die Märchen der Gebrüder Grimm. "Kein Wunder, es ist ja die Heimat der Gebrüder Grimm", so Rösch. Doch damit nicht genug, Braunatal mit dem "Brauhaus Knallhütte", der Bergpark Wilhelmshöhe mit Wasserkünsten und Herkulesstatue sowie eine Stadtführung durch Kassel mit einem Einblick ins Lachyoga rundeten den erlebnisreichen Tag ab. Bad Wildungen, Hemfurth und eine Bootsfahrt auf dem Eidersee standen am folgenden Tag auf dem Programm. Ihren letzten Urlaubstag beschlossen die Landfrauen mit einem Märchenmenü samt Lesung. Dann ging es zurück nach Klein Nordende. Doch auch die Heimreise wurde interessant: Ein Zwischenstopp im Schneewittchenhaus in Bergfreiheit im Kellerwald begeisterte die Landfrauen. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 30.07.2015

Zurück