Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Fünf Teams - fünf Sieger

en-300310.jpg
Fangen, werfen, springen: Beim Brennball sind die Mannschaften immer in Bewegung. MKA

KLEIN NORDENDE Einmal im Jahr verwandelt sich die Klein Nordender Bürgermeister-Hell-Halle in eine Brennball-Arena. Dann tragen dort zahlreiche Drittklässler aus Elmshorn und Klein Nordende ihr Brennball-Turnier aus. In diesem Jahr traten die dritten Klassen der Astrid-Lindgren-Schule, Grundschulen Hainholz, Kaltenweide, Klein Nordende-Lieth und der Leibnitz-Schule gegeneinander an.
Sämtliche Teams standen sich im Laufe des Turniers gegenüber. Dabei war eine gute Wurftechnik bei den Jungen und Mädchen ebenso gefragt, wie eine gute Fangtechnik. Bis zur Hälfte des Turniers war kein eindeutiger Favorit auszumachen. Jedes Team hatte bis dahin einmal verloren und ein Spiel gewonnen. Gegen Ende des Wettbewerbs kristallisierten sich die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule als hervorragende Fänger heraus.
Besonders im Spiel gegen die Klasse 3 c aus Klein Nordende sammelte das Astrid-Lindgren-Team Zusatzpunkte durch direkt gefangene Bälle und legte so den Grundstein zu ihrem späteren Sieg. Doch ganz so einfach war es mit dem Gewinnen dann doch nicht. Im letzten Spiel unterlagen die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule der Mannschaft der Leibniz-Schule. So kam schließlich ein kurioses Endergebnis zustande. Alle fünf Mannschaften hatten am Ende des Turniers vier Siegpunkte erreicht. Deshalb wurden fünf erste Plätze vergeben. Das Team der Astrid-Lindgren-Schule erhielt aufgrund der höchsten Gesamtpunktzahl den größten Pokal als Erstplatzierte. Auf eine weitere Differenzierung verzichtete die Turnierleitung. "So etwas hat es noch nicht gegeben", waren sich die Sportlehrer, die mit ihren Klassen am Brennballturnier teilgenommen haben, einig. "Für uns gab es fünf Gewinnermannschaften und fünf erste Plätze sowie die Erinnerung an einen sehr schönen Sporttag!", fasste die Leiterin der Grundschule Klein Nordende-Lieth, Ines Görmann, das Turnier zusammen. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 30.03.2010

Zurück