Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Spargel sprießt früh wie nie

Die warme Witterung begünstigt die Ernte / Spargel aus Klein Nordende ist besonders beliebt

ELMSHORN Der milde Winter, ein sonniger März und gute Bodenverhältnisse: Das sind die Gründe für den Frühstart der Spargelsaison 2014. Auch im Norden sind die Spargelstecher vier Wochen früher als üblich auf den Feldern unterwegs, um das heiß begehrte Edelgemüse zu ernten. Die Nachfrage ist gewaltig. Besonders nach dem Spargel aus Klein Nordende. Er gilt bei Genießern als ausgesprochen zart.

en-280414a"Wir erwarten in diesem Jahr hohe Qualität und einen guten Ertrag", sagt Thomas Hanf von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Er rechnet damit, dass die Preise stabil bleiben und ein Kilogramm Spargel aus heimischem Anbau für rund zehn Euro zu haben ist.
Bei steigender Ernte könnte der Preis sogar noch fallen.

Mit nur 70 Anbaubetrieben zählt Schleswig-Holstein nicht zu den großen Regionen im Spargelgeschäft. Im nördlichsten Bundesland wachsen die vitaminreichen Stangen auf einer Fläche von 400 Hektar. Die Hauptanbaugebiete liegen zwischen Lauenburg und Lübeck und im Raum Neumünster.

Rund 1600 Tonnen Spargel werden in Schleswig-Holstein jährlich während der kurzen Ernteperiode gestochen. Zum Vergleich: Bundesweit waren es im Jahr 2012 insgesamt 94500 Tonnen. Die Verbraucher im Norden bevorzugen eindeutig heimische Gewächse. Rund 1,5 Kilogramm des Gemüses verdrückt jeder Liebhaber im Jahr.

Für die Spargelfreunde aus Elmshorn und Umgebung liegt das Spargelparadies gleich in der Nachbarschaft, in Klein Nordende. Traditionell gedeihen die Stangen dort ausgezeichnet. Der Spargelanbau hat im Ort eine lange Tradition. Eine ganze Reihe von Betrieben haben das "weiße Gold" in der Vergangenheit angebaut und vermarktet. Jetzt gibt es nur noch ein 500 Quadratmeter großes Feld hinter der Gaststätte "Zum Tannenbaum". Eine weitere Anbaufläche gibt es im Kreis Pinneberg nur in Wedel.

"Wir bauen als einzige noch den echten Liether Spargel an. Dieses Jahr haben wir mit der Ernte bereits vor Ostern begonnen", sagt Nadine Slowik, Chefin der beliebten Gaststätte an der Bundesstraße 431. Auf ihrem Feld wachsen 2000 Spargelpflanzen in 15 langen Reihen. 40 bis 50 Kilogramm erntet Nadine Slowik mit ihrer Familie täglich -acht Wochen lang bis zum Johannestag (24. Juni). "Um sieben Uhr früh geht es los", sagt sie. Knuth Penaranda

 

Zurück