Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Liether Moor: Bald Durchfahrt verboten

Nur noch Radler, Fußgänger und landwirtschaftliche Fahrzeuge haben freie Farht - Mehrheit der Anlieger stimmt dem Plan zu, fordert aber auch Kontrollen

KLEIN NORDENDE/ELMSHORN Es gibt eine Lösung für die Verkehrsprobleme im Liether Moor: Die Straßen "Wischdamm" und "Weg zum Schnakenmoor" werden gesperrt. Beide Wege dürften künftig nur noch von Fußgängern, Zweiradfahrern sowie dem landwirtschaftlichen Verkehr genutzt werden. Für alle anderenistdie Durchfahrt verboten. Dieser Regelung stimmte der Wegeausschuss der Gemeinde Klein Nordende einstimmig zu. Jetzt muss nur noch die Gemeindevertretung diese Empfehlung beschließen.

en-270210.jpg
Ein Schleichweg für Pendler: Der Wischdamm, der von Elmshorn ins Liether Moor führt. Die Durchfahrt wird künftig für Lkw und Pkw verboten sein. MKA
"Das ist ein entscheidender Schritt nach vorn", so die Vertreter der Interessengemeinschaft der Anwohner Liether Moor Klaus Zinger und Wolfgang Heuer.
Seit rund sieben Jahren wird über eine Verkehrsregelung für das Liether Moor diskutiert. Die Straßen und Wege wurden und werden von zahlreichen Pendlern als Schleichwege genutzt. Dieser starke Verkehrsfluss und die teilweise hohen Geschwindigkeiten hatten zu Protesten von Seiten der Anlieger geführt.
Im Laufe der Jahre wurden verschiedene Ideen entwickelt, um die Durchfahrtsmöglichkeiten einzuschränken oder unmöglich zu machen. Einer der letzten Vorschläge von Seiten der Gemeinde Klein Nordende war, die Straßen im Liether Moor mit "Durchfahrt verboten-Schildern" mit dem Zusatz: "Anlieger frei" zu versehen. Dieser Regelung stimmten jedoch Angela Biermann vom Straßenverkehrsamt und Dieter Bock von der Fachaufsicht des Landes nicht zu. Begründung: Die Definition von "Anliegen" wird von deutschen Gerichten unterschiedlich gewertet. Sowohl das Anliegen, das Autofahrer haben, um die jeweilige Straße zu befahren, als auch die Anlieger als Einwohner wurden bereits als Begrifflichkeit vor Gericht als zulässig erachtet.
Diese Rechtsunsicherheit und die Tatsache, dass es sich bei der Straße Liether Moor um eine Haupterschließungsstraße handelt, führten zur Ablehnung dieses Vorschlags. Während eines gemeinsamen Ortstermin mit Behördenvertretern wurde eine Alternative besprochen. Der Wischdamm und der Weg zum Schnakenmoor sind Wirtschaftswege. Sie können für den öffentlichen Auto- und Lkw-Verkehr gesperrt, für den landwirtschaftlichen Verkehr, Zweiradfahrer und Fußgänger jedoch freigegeben werden.
Während der Wegeausschusssitzung im Dezember war dieser Vorschlag bereits diskutiert worden. Die Interessengemeinschaft war gebeten worden, sich mit der Idee auseinander zu setzen. Während der letzten Sitzung des Wegeausschusses erläuterten die Vertreter der Interessengemeinschaft die Ergebnisse der Beratung. 29 Anwohner haben mit über den Vorschlag diskutiert. Letztendlich zeigte sich die Mehrheit sehr aufgeschlossen.
Nur drei Anwohner stimmten gegen die neue Verkehrsregelung", berichteten Zinger und Heuer. Sie machten auch deutlich, dass es nicht ausreichen wird, "nur Schilder aufzustellen", sondern sie verbanden die Zustimmung der Anwohner mit der Bitte, dass Durchfahrtsverbot zu kontrollieren. Meike Kamin

aus den Elmshorner Nachrichten vom 27.02.2010

Zurück