Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Hilfe für Pakistans Flut-Opfer: Viertklässler spenden Geld

en-251010-2.jpg
Sammelten für Flutopfer: Klasse 4a der GS Klein Nordende-Lieth. MKA

KLEIN NORDENDE Die Bilder von der Flutkatastrophe in Pakistan und besonders von den leidenden Kindern hat die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a der Grundschule Klein Nordende-Lieth erschüttert. "Wir haben für Haiti gespendet, also wollen wir auch den Menschen in Pakistan helfen", so die Viertklässler und organisierten passend zum Weltkindertag in der Schule einen Spendenaufruf. Schüler, Eltern, Großeltern und auch Klein Nordendes Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel wurden gebeten, Geld für die Opfer der Flut zu spenden. Am Ende kamen 702,27 Euro zusammen.
Das Nachrichten-Team Flemming, Johannes, Leo und Torben hatten der Klasse 4a von der Flutwelle und deren Folgen in Pakistan berichtet. Die vier Jungen fassen abwechselnd die drei bis vier wichtigsten Nachrichten der Woche zusammen und stellen sie Montagmorgens ihren Klassenkameraden vor. Nach dem Bericht über Pakistan war für Antonia sofort klar: "Wir müssen helfen!" Marco fand besonders erschreckend, dass die Menschen bis zum Hals im Wasser stehen und trotzdem verdursten. Das Wasser enthält viele krankmachende Keime, die besonders für Kinder, Schwangere und ältere Menschen gefährlich sind. Leo merkte an, dass die Flutkatastrophe laut Zeitungsberichten schlimmer sei, als das Erdbeben in Haiti.
Die Jungen und Mädchen bastelten ein Plakat, schrieben Spendenaufrufe und berichteten während des Weltkindertags von Ihrer Aktion.
"Ich bin sehr stolz auf meine Klasse. Antonia schlug sogar vor, dass Geld, das der Schule für ein neues Spielgerät zur Verfügung gestellt wurde, auch für Pakistan zu spenden. Leider ist das Geld zweckgebunden, aber die Idee war super", sagte Klassenlehrerin Jutta Piecha, die den Betrag mittlerweile weitergeleitet hat. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 25.10.2010

Zurück