Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Hier darf Jedermann seine Schießkünste ausprobieren

KLEIN NORDENDE Wer bislang sein Glück beim Jedermannschießen noch nicht versucht hat, hat auch während der Klein Nordender Schützen- und Festtage die Gelegenheit, seine Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Schießen dürfe alle, die 16 Jahre und älter sind.

en-230611-3.jpg
Jürgen Cords beim Anlegen zum Schuss auf die 50 Meter entfernte Scheibe. pe

Wie in den Vorjahren können attraktive Preise gewonnen werden. Unter anderem gibt es für die " Jedermänner" einen Geldpreis in Höhe von 125 Euro, gestiftet von der Gemeinde Klein Nordende, für Schützen und Jedermänner jeweils zwei Geldpreise über 75 und 50 Euro, gestiftet von der Schützenbrüderschaft Weidmannsheil, sowie wertvolle Sachpreise, gestiftet von Einzelpersonen und der heimischen Wirtschaft. Geschossen wird mit dem aufgelegten Kleinkalibergewehr auf einer Distanz von 50 Metern in Serien zu je fünf Schuss. Jede Serie kostet zwei Euro einschließlich Munition. Es kann unbeschränkt nachgelöst werden. Ab 46 Ringen wird ein Stechschuss über die genauere Platzierung entscheiden. Die Preisverteilung findet am Sonntag, 3. Juli, von 10 bis 12 Uhr in der Schützenhalle statt.

Die Schießzeiten sind am Sonnabend, 25. Juni, von 14 bis 18 Uhr, und Sonntag, 26. Juni, von 14 bis 17 Uhr.

Dann besteht auch die Gelegenheit, am Wurstschießen teilzunehmen. Wer mindestens zwölf Jahre alt ist, kann es mit dem Luftgewehr versuchen, die jüngeren Schützen benutzen das Lasergewehr. Die Serie zu je drei Schuss kostet 1 Euro. Für die genaue Ringzahl 21 gibt es eine Mettwurst. pe

aus den Elmshorner Nachrichten vom 23.06.2011

Zurück