Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Mannherz: Ein Pastor mit vier Schreibtischen

Seelsorger arbeitet in Bugenhagen und St. Nikolai

en-220912

ELMSHORN. Seit einigen Tagen ist Seelsorger Matthias Mannherz nun auch ganz offiziell "eingeführter" Pastor für die Kirchengemeinden von St. Nikolai und Bugenhagen. In einer feierlichen Andacht wurde er in der Klein Nordender Kirchengemeinde von Propst Bergemann in sein Amt eingeführt. Mannherz besetzt eine ganze Pastorenstelle, die am Kirchenkreis angesiedelt ist.

"In Bugenhagen bleibe ich wahrscheinlich bis März mit rechnerisch einer halben Stelle als Vertretungspastor", berichtet er - dann wird ein neuer "fester" Pastor dort sein Amt übernehmen. In St. Nikolai ist er mit einem Viertel seiner Zeit eingebunden. Die verbleibende Zeit wird er in mögliche Projekte des Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf investieren.

Für St. Nikolai sieht sich der Familienvater zwar nur als "ergänzendes Rad am Wagen". Hier unterstützt er Pastorin Antje Eddelbüttel und betreut zusätzlich zwei Konfirmandengruppen - eine Tätigkeit, die er als Nachfolger von Pastor Decker auch in Bugenhagen neben anderen pastoralen Aufgaben gern erfüllt. So hat Matthias Mannherz je einen Schreibtisch in Klein Nordende, in St. Nikolai, im Büro des Kirchengemeindeverbands in der Fritz-Reuter-Straße und zu Hause in seiner Hamburger Wohnung.

Nicht, dass ihn das stören würde - Mannherz ist ein umtriebiger Mensch, was auch seine berufliche Laufbahn dokumentiert. So absolvierte der gebürtige Berliner nach dem Abitur zuerst eine Ausbildung zum Orgelbauer, studierte dann in Hamburg Theologie und absolvierte in Geesthacht sein Vikariat. Als "Springerpastor" war er anschließend in Brandenburg, Moorrege und Rellingen tätig. Als sich danach keine kirchliche Weiterbeschäftigung anbot, war er als Postbote tätig, schloss weitere Ausbildungen zum C-Kirchenmusiker und Projektmanager ab und arbeitete als Erzieher im Berufsbildungszentrum Hamburg. Seine letzte Dienststelle ab 2010 war im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg, wo er in Gülzow eine evangelische Grundschule gründete.

Mannherz und seine Frau, die als Lehrerin in Elmshorn tätig ist, leben in Hamburg. In seiner Freizeit segelt der Seelsorger gern - vor allem die dänischen Inseln haben es ihm angetan. Ansonsten hört und macht er gern Musik. Der Vater zweier Kinder spielt Klavier, Orgel und Cello, singt im Projektchor Bugenhagen und mag neben Jazz auch gern klassische Musik. Zur Entspannung liest er "oft mal Krimis" - die liegen neben der Bibel griffbereit auf dem Nachttisch. "Jeder Tag hat seinen Wert, der auch gelebt werden will", meint Mannherz. url

aus den Elmshorner Nachrichten vom 22.09.2012

Zurück