Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Freundschaft: Das große Thema bei den Landfrauen

KLEIN NORDENDE "Die Kunst eine Freundin zu sein" war die Überschrift einer besonderen Veranstaltung des Landfrauenvereins Klein Nordende und Umgebung. Über 60 Frauen trafen sich im Klein Nordender Töverhuus zum gemeinsamen Frühstück und dem Vortrag von Christel Gehlhausen rund um das Thema Freundschaft.

en-220312.jpg
Dank an die Referentin: Die Landfrauen-Vorsitzende Martina Klein wort (rechts) mit Christel Gelhausen. EN

"Warum ist dem Menschen Freundschaft so wichtig? - Der Publizist Pross behauptet Freundschaft brauchen wir zur Selbsterhaltung. Freundschaft gibt Energie und Zartheit zugleich - wir sind zum Miteinander und nicht zum Alleinsein geschaffen. Wenn wir gegenseitig herausfinden, was wir brauchen und was wir einander als gute Freundinnen geben können, dann schaffen wir einen ,Raum' auf dieser Erde, wo sich ,Energie' und ,Zartheit' entfalten können", erläuterte die Referentin und beleuchtete die vielen Facetten einer Freundschaft. Kinder-freundschaften, die ein Leben lang halten waren ebenso ein Thema, wie Begegnungen, bei denen man nicht ahnt, dass daraus eine Freundschaft entsteht.

Gelhausen zeigte, dass Freundschaften immer einen einzigartigen Stellenwert im Leben haben und schlug schließlich den Bogen zur Frage: "Was ist eine Freundin?" Sie beschrieb unterschiedliche Arten von Freundschaften, erklärte, dass es keine echten oder unechten Freundschaften auch keine falschen, nur verschiedene gibt. Die Referentin erläuterte auch, dass selbst lange Freundschaften angekratzt werden können. Gründe sind unter anderem die Partner oder Geld.
Abschließend gab sie den Landfrauen einige Lebensregeln für Freundschaften mit auf den Weg: "Wer eine Freundin ohne Fehler haben will, wird nie eine Freundin finden." Am Ende des Vormittags waren sich die Landfrauen einig: "Christel Gelhausen hat es verstanden, die vielen Seiten einer Freundschaft zu betrachten, es war eine Freude ihren Ausführungen zu folgen, jeder hat etwas für sich mit nach Hause nehmen können", sagte die Vorsitzende Martina Kleinwort. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 22.03.2012

Zurück