Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Kinder erforschen ihr Dorf

Klein Nordender Grundschüler hatten viel zu erleben

en-210912-2KLEIN NORDENDE. Äpfel, Kälbchen Molli und Bürgermeister Hans-Barthold Schinckel standen gestern im Mittelpunkt des Schülerinteresses in Klein Nordende. Pünktlich zum Weltkindertag gingen die Grundschüler auf Entdeckungstour. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde hatte die Schule einen Projekttag ausgearbeitet, der alle Jungen und Mädchen der vier Grundschuljahrgänge einband. Während sich die ersten Klassen mit dem Thema "Apfel" beschäftigen, unternahmen die zweiten Klassen eine Ralley durch Klein Nordende, bei der Fahnen gezählt und Supermarkt-Öffnungszeiten erkundet werden mussten. Die dritten Klassen erforschten derweil die Liether Kalkgrube, und die vierten Klassen gestalten ihre eigene Bürgermeistersprechstunde und besuchen das "offene Klassenzimmer" auf der Robustrinderweide.

Die Jüngsten durften mit Schälmesser und Schneidebrett bewaffnet unzählige Äpfel von ihrer Schale befreien. Als Stärkung für zwischendurch gab es frisch gepressten Apfelsaft. Die Viertklässler besuchten für einen Tag die "Kuhschule" im Liether Moor, wo ein Biotop samt Streuobstwiese und Froschteich zum Gucken und Staunen einlud. Statt im Biologieraum Theorie zu pauken, wurden Naturzusammenhänge erklärt. Höhepunkt des Abstechers auf die Robustrinderweide war ein Besuch beim schuleigenen Kalb Molli. Im Gemeindezentrum luden derweil Bürgermeister Schinckel und seine Stellvertreter zur Bürgermeistersprechstunde ein. Die Klassen hatten die Chance, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Fragen zu stellen. Der Projekttag der Klein Nordender Schule findet übrigens jedes Jahr am Weltkindertag statt. Die Themen bleiben dabei weitgehend unverändert, sodass jedes Kind im Laufe seiner vier Grundschuljahre einmal an jedem Projekt teil nimmt. Carsten Wittmaack

aus den Elmshorner Nachrichten vom 21.09.2012

Zurück