Pressearchiv

Unser Pressearchiv

„Hella Wahnsinn“ nicht zu schlagen

Team aus Neumünster gewinnt größtes Sommer-Eisstock-Event Norddeutschlands in Klein Nordende

35 Jedermann-Mannschaften traten zum sportlichen Wettkampf an. Foto: sc Klein Nordende

KLEIN NORDENDE / Kornelius Krüger

Vom 23. bis 28. August 2021 fand beim ESC in Klein Nordende das größte Sommer-Eisstock- Event Norddeutschlands statt: das 4. Sparkassen-Sommer-Eisstockturnier. Insge­samt 35 Jedermann-Mannschaften traten zum sportli­chen Wettkampf an - zu­nächst standen fünf Grup­penspieltage auf dem Gelän­de der Grundschule Klein Nordende-Lieth in der Schul­straße 30 an.

Am ersten Tag traten zwei Mannschaften vom Finanz­amt Elmshorn (Tax Marker 1 und 2), die Skiffeunde aus Kölln-Reisiek, die Eisbären (freie Spielgemeinschaff aus Willingrade), die Awo Elms­horn, die Stadtwerke Elms­horn und der Schützenverein Weidmannsheil zum Wett­streit gegeneinander an. Die Eisbären setzten sich im Gruppenendspiel gegen Awo Elmshorn mit 15:7 durch.

Am zweiten Spieltag waren die Event Girls aus Tornesch, der Sparkasse Elmshorn, Mein Lieblingsteam (Holz Junge, Elmshorn), Lütt Nor­dender Dwars Boßler 1, Se­nioren Bären 1 und 2 (Senio­renrat Elmshorn) sowie Kell­ner Treppen (Elmshorn) am Start. Hier siegten im Final­kampf die Boßler aus Klein Nordende gegen die Sparkas­se Elmshorn mit 15:5.

Tags darauf war der Wett­kampftag der Steckis 1 (SV Lieth), Hella Wahnsinn (eine Spielgemeinschaft aus Neumünster und Willingrade), The Bu (Spielgemeinschaft aus Elmshorn), Lütt Norden­der Dwars Boßler 2, SPD Klein Nordende, VReezers (VR Bank Elmshom) sowie die Kindtsköpfe (Firma Kindt, Elmshom). Im Grup­penfinalspiel setzte sich die Mannschaft Hella Wahnsinn gegen die Lütt Nordender Dwars Boßler mit 10:6 durch.

Die Podestplätze: Hella Wahnsinn setzte sich vor den Eisbären aus Willingrade (rechts) und den Lütt Nordender Dwars Boßler (links) beim Sommerturnier durch. Foto: esc Klein Nordende

Men on Ice sichern sich Gruppensieg

Am vierten Tag mussten die Mannschaften Steckis 2 (SV Lieth), die Wählergemein­schaft Klein Nordende, die Feuerwehr aus Sparrieshoop, Zahlensalat vom Futterhaus, Elmshom, die Feuerwehr Seester 1, Men on Ice (Spiel­gemeinschaft aus Elmshom) und die Lotto Könige 1887 (Spielgemeinschaft aus Elmshom) gegeneinander spielen. Hier schafften es die Wählergemeinschaft gegen Men on Ice ins Finale, wel­ches dann mit 10:6 zu Guns­ten der Men on Ice ausging.

Der letzte Gruppenspieltag, der Freitag, gehörte den Steckis 3 (SV Lieth), Nicht Ganz Dicht (Fa. Krafft aus Henstedt-Ulzburg), der Fahrrad-Kultur-Klub Gepla- Gu aus Klein Nordende, der Feuerwehr Klein Nordende, der Feuerwehr Kölln-Reisiek, Daubenhauer (Feuerwehr Willingrade) sowie der Feuerwehr Seester 2. Hier qualifizierten sich für das Fi­nale am Samstag in einem mitreißenden Finalkampf die Daubenhauer (Feuerwehr Willingrade) gegen die Ste­ckis 3 (SV Lieth) mit 13:7.

Im Finale jeder gegen jeden

Am Sonnabend traten schließlich die fünf Gruppen­sieger zum großen Finale im Modus Jeder-gegen Jeden an. Die Mannschaft Hella Wahn­sinn war das Maß der Dinge, gewann alle Ihre Spiele und wurde mit 8:0-Punkten Tur­niersieger. „Alle Mannschaf­ten sind mit viel Ehrgeiz, aber auch mit viel Spaß in die Spiele gegangen. Insofern ha­ben uns alle unsere Teilneh­mer angespomt, dieses Tur­nier für alle so perfekt wie möglich ablaufen zu lassen", erklärte Tumierleiter Wil­fried Lintzhöft vom ESC.

 

Elmshorner Nachrichten, 03.09.2021

Zurück