Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Gedenkfeier in kleinem Rahmen

Ulrike Weers (v.l.), Andreas Kamin, Jens Jacobsen, Adolf Luitjens, Lars Därmann und Moritz Keppel gedachten der Toten, FOTO: PWA

KLEIN NORDENDE Es war nur ein ganz kleiner Kreis, der sich gestern anlässlich des Volkstrauertags zur Kranz­niederlegung am Ehrenmal an der Schulstraße in Klein Nordende traf. Aufgrund des Anstiegs der Corona-Zahlen durfte die Gemeinde nach Rücksprache mit dem Ge­sundheitsamt die Veranstal­tung dieses Mal nicht öffent­lich durchfuhren. Trotzdem wollten die Verantwortli­chen die Kranzniederlegung nicht ausfallen lassen - denn es sei ein Gedenken, das uns mahne, bedrohliche Ent­wicklungen rechtzeitig zu er­kennen, Menschen zu achten und Frieden und Freiheit zu schützen.

„Heute begehen wir den Volkstrauertag, doch es wird anders sein als sonst. Doch das Erinnern ist wichtig“, mahnte Bürgermeister Adolf Luitjens in seiner Ansprache. Er berichtete zudem von der Veranstaltung im vorigen Jahr mit der Ausstellung der Geschichtswerkstatt, die die Schicksale der aus Klein Nordende stammenden Ge­fallenen des Zweiten Welt­kriegs aufgearbeitet hatte. „Gerade deshalb bleibt der Volkstrauertag wichtig auch für diejenigen, die den Krieg selbst nicht miterlebt ha­ben“, so Luitjens abschlie­ßend.

Auch Pastor Lars Därmann von der Bugenhagen-Kirche ergriff das Wort: „Wir ge­denken der Toten, die durch Vertreibung und Flucht ihr Leben verloren, die Wider­stand geleistet haben, und der Opfer der Kriege in der heutigen Zeit.“ Zum Ab­schluss sprachen die Anwe­senden gemeinsam das Vater unser. pwa

ELMSHORNER NACHRICHTEN, 16.11.2020

Zurück