Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Klein Nordende plant seine Zukunft

Julia Henkel, Inga Meierding und Stefan Röhr-Kramer (von links) von WRS Architekten & Stadtplaner GMBH sowie Adolf Luitjens, Jens Jacobsen, Andreas Kamin, Thorben Herzog und Hans-Barthold Schinkel von der Lenkungsgruppe der Gemeinde. FOTO: PETER WARNCKE

KLEIN NORDENDE Das Inte­resse ist groß. Klein Norden­der Bürger beteiligten sich rege bei der Auftaktveran­staltung zum Ortsentwick­lungskonzept in der Bürger- meister-Hell-Halle. Im Vor­feld hatte der stellvertreten­de Bürgermeister Jens Jacob­sen einen Appell an die Bür­ger und Bürgerinnen der Ge­meinde gerichtet: „Bitte ma­chen Sie mit. Nutzen Sie die Chance, die Zukunft unserer Gemeinde aktiv mit zu ge­stalten, mit ihren Anregun­gen und Ideen“.

So waren dann auch alle Stühle - durch die Corona- Pandemie auf 100 Plätze re­duziert - besetzt. Auch der Rücklauf der verteilten Fra­gebogen waren mit über 10 Prozent sehr gut wie Stefan Röhr-Kramer von der Firma WRS Architekten & Stadtpla­ner GMBH, der das Projekt betreut, erklärte. Bei 2800 Bögen kamen weit über 280 ausgefüllte zurück.

Röhr-Kramer erläuterte die Vorgehensweise zum Ortsentwicklungskonzept für die nächsten Monate. Nach der Auswertung und Bestandsaufnahme der Fra­gebögen und der von den Be­suchern der Veranstaltung zahlreich ausgefüllten Kärt­chen zu den fünf Themen: Demographie und Daseins­vorsorge, Siedlungsstruktur und Wohnen, Wirtschaft, Mobilität sowie Natur und Landschaft wird es am 26. Oktober um 19 Uhr in der Bürgermeister-Hell-Halle einen Workshop geben. Dann soll es konkreter wer­den, Ziele, Leitbild und nach Möglichkeit ein konkretes Zukunftsprojekt.

Bei dem folgenden Termin wird es ein Feedback mit einen Vorentwurf für die Ge­meinde geben. In einer Ab­schlussveranstaltung wird es dann das Maßnahmen-Kon-zept mit einem letzten Feed­back für die Gemeinde-Mit­glieder und den Bürgern ge­ben. „Das ist aber alles nicht in Stein gemeißelt, es kann immer noch geändert oder ergänzt werden“, wie Röhr- Kramer kundtat. Adolf Luitjens, Jens Jacobsen, Andreas Kamin, Joerne Diedrichsen, Thorben Herzog und Hans-Barthold Schinkel, die zur Lenkungsgruppe der Ge­meinde für das Ortsentwick­lungskonzept und das Ener­getische Quartierskonzept gehören, unterstützten bei der Auftaktveranstaltung das WRS Architekten 8c Stadtpla­ner GMBH Team aus Ham­burg mit Röhr-Kramer, Julia Henkel und Inga Meierding.

Auch das Energetische Quartierskonzept nimmt Fahrt auf. Thomas Lutz-Kulawik und Peter Bielenberg aus Kiel, die dieses Projekt betreuen, waren vor Ort und teilten mit, dass dazu eine Veranstaltung am 1. Oktober stattfinden wird. pwa

Elmshorner Nachrichten, 27.08.2020

Zurück