Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Kellermüs präsentieren Romme to drütt


Klein Nordende (ne). Banküberfall im idyllischen Klein Nordende! Noch besser: Drei ältere Damen sind die Täter. Ihr Tatmotiv: Langeweile. Hertha, Lisa und Agnes, so heißen im Altenheim wohnenden Witwen, haben außer ihrem rituellen Romme-Spiel in Herthas Wohnung nichts Interessantes mehr in ihrem Tagesablauf. Es fehlt der Pepp in ihrem Leben.
Abhilfe soll, so die spontane Idee Herthas, der Überfall auf die Sparkassenfiliale bringen.
Akribisch bereiten die drei Damen sich auf den Überfall vor. Doch Nachbarin Kerstin riecht Lunte. Mit ihrem Freund, versucht Kerstin die alten Damen von ihrem Vorhaben abzubringen. Vergeblich, der Überfall gelingt. Doch die Damen haben weit mehr erbeutet als geplant.
Nicht nur mit diesem unerwarteten Zugewinn kommt Schwung in die Sache, sondern auch durch das plötzlich sehr große Interesse von Kerstins Freund an Hertha, Lisa und Agnes.
Diese turbulente Komödie "Romme to drütt" der niedersächsischen Erfolgsautorin Petra Blume wurde 1996 durch Aufführungen des Hamburger Ohnsorg-Theaters zu einem großen niederdeutschen Erfolgsschlager.
Auf die Klein Nordender Bühne der Bürgermeister-Hell-Halle bringen die "Kellermüs ut Lütt Nordend" das rasante wie überraschende Stück am Sonnabend und Sonntag, 1. und 2. November.
Die Regie hat Ilona Bartl über die "Kellermüs "-Truppe, die nur aus Frauen besteht. Sie besetzen auch Männerrollen, und das seit Gründung durch Anke Walther seit dreizehn Jahren mit sehr großem Erfolg.
Am Sonnabend, 1. November, beginnt die Aufführung um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr).Am Sonntag, 2. November, wird die plattdeutsche Komödie bei Kaffee und Kuchen bereits ab 14 Uhr (Einlass ist ab 13.30 Uhr) aufgeführt.
Karten für Sonnabend zu 8 Euro und für Sonntag zu 12,50 Euro gibt es im Dorfladen in der Dorfstraße von Klein Nordende sowie bei Renate Bartl, Telefonnummer (0 41 21) 9 37 44.

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.10.2008

Zurück