Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Lieder einer ruhelosen Dichterin

KONZERT Hommage an Mascha Kaleko

KLEIN NORDENDE en 200117Hermann Hesse bezeichnete sie als "Dichterin der Großstadt": Mascha Kaleko, die mit ihrer Zartheit, ihrem Witz und Charme und der Melancholie in ihren Zeilen bis heute die Menschen berührt. Am Freitag, 3.Februar, steht im Töverhuus Klein Nordende (Dorfstraße 80) die Lyrik von Kaleko im Mittelpunkt eines Konzertabends.

Anna Haentjens interpretiert die der Dichterin, die von zahlreichen Komponisten vertont wurden. Am Klavierbegleitet wird Haentjens vom Hamburger Pianisten und Komponisten Sven Seile. Haentjens selbst studierte an der Hochschule für Theaer und Musik in Hamburg, und entdeckte bereits während des Studiums ihre große Liebe zum Chanson. Seit vielen Jahren bilden Vertonungen von Gedichten nach Texten von Bertolt Brecht, Johann Wolfgang Goethe oder Kurt Tucholsky den Kern ihres vielfältigen Repertoires.

Mit Kalekos Texten nun präsentieren Haentjens und Seile eine Hommage an die jüdische Dichterin und vermitteln biografische Eindrücke in das Leben der ruhelosen und großen Künstlerin. Zu hören sind Vertonungen von Herbert Baumann, Jochen Breuer, Gerhard Deutschmann und Edmund Nick.

Beginn des Abends ist um 20 Uhr. Karten sind zum Preis von 15 Euro im Vorverkauf erhältlich: In Klein Nordende, beim Blumenhaus Konetzny, Dorfstraße 127 und beim Rewe-Markt Erichsen in der Dorfstraße 105. Außerdem in Elmshorn bei der Volksbank-Filiale in der Königstraße 17.    ngr

www.toeverhuus.de

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.01.2017

Zurück