Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Übermüdet: Autofahrer rast gegen Baum

Übermüdet: Autofahrer rast gegen Baum

KLEIN NORDENDE Ein Unfall mit einem Schwerverletzten und die Bergung einer vermissten Person aus der Liether Kalkgrube: Die Feuerwehr Klein Nordende war am Sonnabend gleich zweimal gefordert. Um kurz nach 6 Uhr hatte ein lauter Knall Wehrführer Martin Höppner aus dem Schlaf gerissen. Vor seinem Haus an der Dorfstraße war ein Auto gegen einen Baum gerast. Höppner sprang aus dem Bett und leistete Erste Hilfe.

Laut Polizei war ein Elmshorner (45) mit seinem Auto auf der Dorfstraße unterwegs gewesen und nach links von der Fahrbahn abgekommen. Unfallursache war möglicherweise Übermüdung. Der Mann war nach einem Nachtdienst auf dem Weg nach Hause. Am Wagen entstand ein Schaden von 22000 Euro.

Die Feuerwehr war gerade mit dem Säubern der Straße fertig, als sie zu einem Einsatz in die Kalkgrube gerufen wurde. Ein seit Freitag vermisster Mann war dort von einer Hundestaffel gefunden worden und musste aus unwegsamem Gelände gerettet werden. Er kam mit Unterkühlung in ein Krankenhaus. jfs

aus den Elmshorner Nachrichten vom 20.01.2014

 

Zurück