Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Grundschule bekommt Defibrillatoren

Die medizinischen Geräte sind von geschulten Laien nutzbar und können Leben retten

en-191109-2.jpgDie DRK-
Vorsitzende Karin Rückert (4.v.l.) und Kassenwart Peter Bartl (I.) übergaben die wertvollen Erste-Hilfe-Geräte.
MKA

KLEIN NORDENDE Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Klein Nordende hat der Grundschule Klein Nordende-Lieth einen Defibrillator geschenkt und sich auch an einem zweiten für den Sportverein Lieth finanziell beteiligt.
Der Defibrillator ist ein medizinisches Gerät, das durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen beenden kann. Er wird auf Intensivstationen, in Notfallaufnahmen und vielen anderen Orten im Krankenhaus sowie in Rettungsfahrzeugen und Arztpraxen bereitgehalten und ist auch in öffentlichen Gebäuden für medizinisch geschulte Laien zugänglich und zu nutzen. Sie können nach entsprechender Sprachanweisung von jedermann bedient werden, wenn entsprechende Notfälle auftreten und somit Leben retten.
Auch die Verantwortlichen in der Schule sowie beim Sportverein Lieth und einige Gemeindevertreter wurden jetzt im Umgang mit diesem Erste-Hilfe-Gerät geschult.
Mittlerweile hängen die beiden Defibrillatoren in der Schule und in der Bürgermeister-Hell-Halle an gut und schnell zugänglichen Standorten, so dass im hoffentlich nie eintretenden Notfall ein schneller Einsatz möglich ist.
Beide Defibrillatoren sind auch für die Anwendung durch medizinische Laien ausgerichtet. mka

aus den Elmshorner Nachrichten vom 19.11.2009

Zurück