Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Tiefer Einblick in Elmshorns Salzstock

Profi-Geologen bieten am Sonnabend Führung durch Liether Kalkgrube an

en 190615


KLEIN NORDENDE Zu einer Reise in die Vergangenheit lädt die Gemeinschaft zur Erhaltung von Kulturgut in Tornesch für den morgigen Sonnabend ein. Der Verein betreut das geologische Naturdenkmal und Naturschutzgebiet Liether Kalkgrube. Am 20. Juni kann dieses Gebiet unter professioneller Führung besichtigt werden.

Drei Geologen werden je eine Besuchergruppe führen und etwa zwei Stunden lang den deutschlandweit einmaligen Einblick in einen Salzstock zeigen und erläutern. Beginn der Führung ist um 10 Uhr. Treffpunkt ist der Parkplatz am Eingang des Naturschutzgebiets. Voranmeldungen sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Kulturgemeinschaft Tornesch betreut das Naturschutzgebiet Liether Kalkgrube als gemeinnützige Organisation in ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit. Dies geschieht im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein und des Kreises Pinneberg. Die Kalkgrube liegt im Gebiet von Klein Nordende am Berührungspunkt der Straßen Langengang und Finkhöm. "Bückfreie" Fahrradständer laden dazu ein, den Kalkgrubenbesuch mit einem Fahrradausflug zu verbinden. In die Nähe der Liether Kalkgrube fahren vom Bahnhof Elmshorn (Holstenplatz) aus die Buslinien 6503 und 6504. Von der Haltestelle Schulstraße in Klein Nordende sind es zehn bis 15 Minuten Fußweg.

Die Kalkgrube bietet einmalige geowissenschaftliche Kostbarkeiten und einen Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. In der Kalkgrube sind die ältesten geologischen Gesteinsschichten Norddeutschlands aufgeschlossen. Die sonst in etwa sechs bis sieben Kilometer Tiefe zu findenden Schichten sind als Teil eines Salzstockes, der von Elmshorn bis Tornesch reicht, hier bis an die heutige Erdoberfläche aufgestiegen. Die Liether Kalkgrube ist als Naherholungsgebiet ganzjährig öffentlich zugänglich. en

www.lietherkalkgrube.de

aus den Elmshorner Nachrichten vom 19.06.2015

Zurück