Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Der Luxus eines kleinen Auftritts

KONZERT Pianist Matthias Monka trat mit "Pearls of Lennon" im Töverhuus auf

en 181016

KLEIN NORDENDE Gut 20 Leute sitzen an Vierertischen, vor sich ein Kännchen Tee oder ein Glas Rotwein. Der Raum ist von vielen kleinen Lichtem erhellt, auf den Tischen stehen Grünpflanzen in bunt lackierten Eimerchen, die Atmosphäre geht ins Ad-ventliche. Vom sitzt ein Mann hinter seinem E-Piano auf einem Alukoffer, spielt und singt, die Lichtshow besteht aus einer Stehlampe. Matthias Monka trat im Klein Nordender Töverhuus mit seinem Programm "Pearls of Lennon" auf. Der Bremer Monka bezeichnet sich selbst als "Pianoman des Nordens", er tritt offenbar gern in kleinem Rahmen auf. Er ist gut und professionell, er versteht es, den Spirit der Lieder mit seiner Stimme und seinem elektrischen Klavier ’rüberzubringen.

"Ein bisschen Beatles-Stoff" ist bei einem Abend im Zeichen von deren Komponisten Lennon natürlich dabei, aber auch aus seiner Solo-Zeit gibt es viele bekannte Lieder zu hören. "Help" und "Nowhere Man" singen Frauen im Publikum noch leise mit, bei "Lucy In The Sky With Diamonds" und vor allem "Love, Love, Love" geht das ganze Publikum mit. Andere Stücke laden zum stillen Zuhören ein: "Strawberry Fields Forever" oder "Working Class Hero", ein Pärchen hält über dem Tisch Händchen.

Matthias Monka hat schon mit Größen der Musikbranche gearbeitet, wie Eric Bur-don, Chris de Burgh oder Peter Maffay, hat Texte für Disney geschrieben und diverse Band- und CD-Projekte gemacht. Ein Profi, der sich in seinem kleinen Programm den Luxus leistet vor kleinem Publikum die Lieder zu spielen, die er selbst mag. Jann Roolfs

aus den Elmshorner Nachrichten vom 18.10.2016

Zurück