Pressearchiv

Unser Pressearchiv

Ein König ohne Verpflichtungen

Schützenbrüderschaft Weidmannsheil-Lieth feiert Erfolg dank Reform: So viele Schützen beim Königsschießen wie seit Jahren nicht

en-180612c

Das neue Königshaus: Bürgerschützenkönigin Andrea Trieder (von links), Ann-Katrin Nickel (1. Ritterin Jugend), Jugendschützenkönigin Annabell Westphal, Lennard Nickel (2. Ritter Jugend), Karin Lange (1. Komtess), König Manfred Rohde und Uwe Lohmann (2. Ritter).

KLEIN NORDENDE. "Wie können wir unser Schützenfest attraktiver machen?" Darüber haben sich die rund 120 Mitglieder der Schützenbrüderschaft Weidmannsheil-Lieth in Klein Nordende in den vergangenen Monaten viele Gedanken gemacht. Am Sonnabendabend konnte der Vorsitzende Carsten Schüssler den Erfolg dieser Überlegungen mit einer einzigen Zahl belegen: 17 Schützen hatten auf die gemalte Seebrücke angelegt, die als Zielscheibe fürs Königsschießen diente. Das waren so viele wie seit 2005 nicht mehr.

en-180612a
Carsten Schüssler, Vorsitzender der Klein Nordender Schützen, mit seiner Tochter Jule (5) , die als Blumenmädchen im Einsatz war.

Und es waren vier Mal so viele wie 2011. Das schwindende Interesse am Titel des Schützenkönigs hatte die Klein Nordender ins Nachdenken gebracht. Wichtigste Neuerung im Regelwerk deshalb: Der neue König Manfred Rohde hat keine auswärtigen Verpflichtungen mehr. Seine Vorgänger mussten noch zu allen Schützenfesten der Umgebung zum Gratulieren, diese Besuche sind Rohde nun freigestellt.

Mehr Reformen haben sie allerdings nicht beschlossen, schließlich sind Schützenvereine Horte der Tradition, wo die Frauen in knielangen Röcken und die Herren mit grünem Hut antreten und alle dabei weiße Handschuhe tragen.

Höhepunkt des Klein Nordender Schützenfestes war natürlich die Proklamation der neuen Majestäten. Rohde zur Seite stehen ein Jahr lang Karin Lange als erste Komtess und Uwe Lohmann als 2. Ritter. Jungschützenkönigin wurde Annabell Westphal, erste Ritterin ist Ann-Katrin Nickel, zweiter Ritter ihr Bruder Lennard. Bürgerschützenkönigin wurde Andrea Trieder, den Pokal der ehemaligen Bürgerschützenkönige sicherte sich Christian Dührkop. Jann Roolfs

en-180612bSpiele im Dorf zum Abschluss des Schützenfests: Beim Eisstockschießen war Geschicklichkeit gefragt. Karl Heinz Hildebrand wird bei seinem Versuch von Marc und Nina Leineweber sowie ihren Kinder Marta und Carl beobachtet. Foto: Grundt / Roolfs(2)
aus den Elmshorner Nachrichten vom 18.06.2012

Zurück